Freunde sollt ihr sein. Das haben Wiesbadens Volleyballerinnen in ihrer ersten Zweiliga-Saison bewiesen. Das Projekt VCW II und 2. Liga geht weiter.

Der VCW II hat am 13. April 2019 sein letztes Saisonspiel in der laufenden Spielzeit bestritten. Die Mannschaft, bis dahin 10. der Tabelle, hatte sich vorgenommen, 3 Punkt in Stuttgart zu entführen. Damit hätte die zweite Mannschaft des VC Wiesbaden den 10. Tabellenplatz sicher gehalten. Es kam aber alles anders.

Kopf an Kopf …

Nach einer ausgeglichenem Anfangsphase setzte sich der Gastgeber ab. Stuttgart führte dann mit 8 zu 7, und konnte sich Stuttgart im weiteren Verlauf mit 4 Punkten absetzen. Obwohl der VC Wiesbaden kämpfte und keinen Punkt verloren gab, führte Stuttgart dank immer wieder hervorragender Schmetterbälle ihrer Angreiferinnen Lena Günther und Martha Deckers bei der 2. TA mit 16 zu 10 und weiter mit 19 zu 13. Wiesbaden brachte Diagonal Isabel Heppner für Fiona Dittmann und im Zuspiel Chiara Fach für Pauline Schultz und kam mit 19 zu 15 und 20 zu 17 wieder heran. Beim Stand von 23 zu 18 versuchte auch Raimund Jeuck noch mal mit einer Auszeit Ordnung ins Spiel zu bringen, aber der Satz ging mit 25 zu 19 an die Gastgeber aus Stuttgart.

VCW II stärker

Der zweite Satz begann für die Wiesbadenerinnen besser. Schnell führten sie mit 1 zu 4, was Stuttgarts Coach Johannes Koch zur Auszeit zwang. Wiesbaden führte 9 zu 5, konnte aber nicht halten, die bei 14 zu 14 den Ausgleich schafften. Zur zweiten TA führte Wiesbaden wieder mit 14 zu 16. Dann wurde Stuttgart wieder stärker und Trainer Raimund Jeuck nahm beim Stand von 17 zu 16 die erste Teamauszeit. Stuttgart setzte sich trotzdem ab, auch die zweite Teamauszeit Wiesbadens beim Stand von 21 zu 17 brachte nicht die Wende und Stuttgart gewann auch den zweiten Satz mit 25 zu 20.

In keiner Phase aufgegeben

Der dritte Satz musste jetzt die Wende bringen, wenn die Gäste aus Wiesbaden noch punkten wollten. Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen auf hohem Niveau bis zum Stand von 9 zu 9. Dann gelang es den Stuttgarterinnen wieder, sich abzusetzen und sie führten bei der zweiten TA mit 16 zu 12. Der VC Wiesbaden II hat aber in keiner Phase des Spiels aufgegeben. Immer wieder haben die >Mädels mit allen Mitteln versucht, das Spiel noch zu ihren Gunsten zu drehen. So kamen sie wieder über 18 zu 16 heran und schafften bei 20 zu 20 den Ausgleich. Die ca. 15 mitgereisten Fans aus Wiesbaden feuerten Ihre Mannschaft lautstark an und waren unter den insgesamt 120 Zuschauern oft deutlich heraus zu hören. Beim Stand von 21 zu 21 trafen die Schiedsrichter eine nicht nachvollziehbare Entscheidung gegen den VC Wiesbaden II, was die Mannschaft so aus dem Rhythmus brachte, dass auch der dritte Satz über 23 zu 21 mit 25 zu 22 verloren ging. Damit hatte der MTV Stuttgart II das Spiel mit 3 zu 0 Sätzen sicher gewonnen.

Die Spielerinnen des VC Wiesbaden waren enttäuscht über das Ergebnis und konnten damit den 10. Tabellenplatz nicht halten, weil der TV 05 Waldgirmes in Ansbach erwartungsgemäß mit 3 zu 0 gewonnen hat.

Klassenerhalt erreicht

Der VC Wiesbaden II hat aber trotzdem sein Saisonziel der ersten Spielzeit in der 2. Bundesliga erreicht, die Spielklasse sportlich zu erhalten. Bereits eine Woche zuvor hat der Vorsitzende des VCW, Sascha Mertes, beim letzten Heimspiel bekanntgegeben, dass der VC Wiesbaden II auch in der nächsten Saison 2019/20 wieder in der 2. Bundesliga Süd antreten wird.

Ergebnisse, 24. Spieltag,  Volleyball Damen 2. Bundesliga Süd, Saison 2018/19

Heim Gast Ort / Ergebnis
Sonthofen Grimma 3:0 / 75:60 (25:16 25:21 25:23)
Ansbach Waldgirmes 0:3 / 53:75 (16:25 17:25 20:25)
Planegg-Krailling Lohhof 3:2 / 93:103 (21:25 25:22 25:21 7:25 15:10)
Offenburg Vilsbiburg II 3:1 / 97:71 (25:21 25:7 22:25 25:18)
Neuwied Holz 3:0 / 75:63 (25:23 25:20 25:20)
Stuttgart II Wiesbaden II 3:0 / 75:61 (25:19 25:20 25:22)

Abschlusstabelle, Volleyball Damen 2. Bundesliga Süd, Saison 2018/19

Mannschaft Spiele Siege Sätze Punkte
1 VC Printus Offenburg 24 24 72:11 71
2 Rote Raben Vilsbiburg II 24 20 65:29 55
3 VC Neuwied 77 24 18 60:31 53
4 proWIN Volleys TV Holz 24 16 52:39 46
5 VCO Dresden 24 11 47:44 37
6 AllgäuStrom Volleys Sonthofen 24 10 41:47 35
7 SV Lohhof 24 10 44:46 34
8 VV Grimma 24 11 42:52 32
9 Allianz MTV Stuttgart II 24 10 45:50 30
10 TV 05 Waldgirmes 24 7 34:53 24
11 VC Wiesbaden II 24 8 35:55 22
12 TV Planegg-Krailling 24 6 26:60 18
13 TSV 1860 Ansbach 24 5 19:65 11

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!