Ein Hochspannungs-Freileitungsmast im Bereich der A66 wird in der Nacht auf Sonntag um etwa zehn meter erhöht. Durch die Arbeiten eine Sperrung nicht zu vermeiden.

In der Nacht vom 22. auf den 23. April wird die A66 zwischen Wiesbaden-Biebrich und Wiesbaden-Mainzer Straße in Fahrtrichtung Frankfurt aufgrund von Arbeiten an einem Hochspannungs-Freileitungsmast der Stadtwerke Wiesbaden Netz GmbH voll gesperrt.

Fischer Technik für Erwachsene

Erforderlich ist der Einsatz wegen des geplanten Ersatzneubaus der Salzbachtalbrücke durch Hessen Mobil. Der Stahlgittermast ist Bestandteil einer Hochspannungs-Freileitungsverbindung. Damit die späteren Brückenbauarbeiten unterhalb der Hochspannungsleitung gefahrlos durchgeführt werden können muss der Mast durch ein vorgefertigtes Zwischenstück um 10 Meter erhöht werden. Ansonsten wären die Sicherheitsabstände zu den Maschinen zu gering.

Der Ablauf sieht vor, dass ein Kran die Spitze des Mastes abhebt, die zuvor vom restlichen Teil gelöst wurde. Der zweite Kran wird dann das 10 Meter lange und ca. 5 Tonnen schwere vormontierte Zwischenstück auf den verbliebenen Mastschaft absetzen. Anschließend wird die Mastspitze auf das Zwischenstück gesetzt und ebenfalls angeschraubt.

Bahnverkehr beeinträchtigt

Die unterhalb der Leitung kreuzenden Bahngleise müssen während der Arbeiten an den Seilen mit einem Schutzgerüst aufwändig gesichert werden. Da beim Auf- und Abbau der Gerüste die Gleisstrecken gesperrt werden, finden diese Arbeiten ebenfalls nachts statt.

Die Autobahn soll ab ca. 7 Uhr wieder voll befahrbar sein.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!