Die Eine aus den Niederlanden, die Andere aus den USA – Nynke Oud und Lauren Plum ergänzen sich. Im Spielaufbau übernimmt jede für sich gern die Regie.

VCW-Zuspielerin Nynke Oud bekommt Unterstützung. Mit Lauren Plum hat der VC Wiesbaden eine neue Zuspielerin verpflichtet und damit sein Zuspiel-Duo für die kommende Spielzeit komplett. Die erfahrene Amerikanerin, die bereits erste Bundesligaerfahrung sammelte, unterzeichnete beim hessischen Erstligisten einen Einjahresvertrag. Vor drei Jahren kam sie zum ersten Mal nach Deutschland – führte bei den Roten Raben Vilsbiburg und später für dem VfB Suhl Lotto Thüringen Regie. Zum Saisonstart wechselt die 26-Jährige vom französischen Erstligisten Vandœuvre Nancy zum VCW.

„Lauren ist eine erfahrene Zuspielerin, die die Liga bestens kennt und sich zuletzt in Frankreich gut weiterentwickelt hat.“ – Christian Sossenheimer, VCW-Chef-Trainer

Die 26-jährige Plum ist mit 1,75 Meter etwas kleiner als der Durchschnitt im Team, dafür aber sehr athletisch und flink auf den Beinen. Lauren kann gut Tempo machen kann, so Sossenheimer weiter – und Tempo, das ist der Schlüssel für die neue Saison. Die schnelle Spielweise komme der Neuausrichtung des VCW entgegen, hebt Sossenheimer die Stärken non Lauren  Plum hervor. Außerdem überzeuge seine neue Spielerin durch einen guten Aufschlag, mit ihrer Agilität in der Abwehr und ihrer „Abgezocktheit“ im Spielaufbau.

„Ich bin sehr glücklich, wieder nach Deutschland zurück zu kommen. Das ist nicht nur eines meiner liebsten europäischen Länder, sondern es hat auch eine sehr professionelle Liga.“ – Lauren Blum

Die Cleverness der US-Amerikanerin hat der hessische Erstligist bereits am eigenen Leib zu spüren bekommen: Im vergangenen Jahr bestritt der VCW ein Vorbereitungsturnier gegen Nancy. Da hat sie uns das Leben schwer gemacht, berichtet Sossenheimer mit einem Lächeln. Nun hat sich Wiesbaden selbst die Dienste der Zuspielerin gesichert. Plum ist glücklich, wieder nach Deutschland zu kommen. Ganz besonders freue sie sich auf ihre neue Heimspielstätte: Meiner Meinung nach ist es die beste Halle der gesamten Volleyball Bundesliga. Ich kann mich gut daran erinnern, wie laut die Zuschauer dort sind.

„Es freut uns sehr, dass wir mit Lauren eine sehr versierte Zuspielerin bekommen haben. Sie ist vom Typ her sicher anders als Nynke und gerade deshalb werden sich beide sehr gut ergänzen und der Mannschaft weiterhelfen können.“ – Christopher Fetting, VCW-Geschäftsführer

Lauren Plum, im kalifornischen Poway geboren, begann das Volleyballspielen in der High School und setzte dies auch an der University of Oregon fort. Ihr erstes Profi-Jahr verbrachte die Rechtshänderin in der Saison 2014.2015 in Frankreich bei ASPTT Mulhouse. Für die darauffolgende Spielzeit zog es sie in die erste Liga Puerto Ricos, bevor sie schließlich nach Deutschland kam und sich den Roten Raben Vilsbiburg anschloss. Mit diesen spielte sie sich in der Saison 2016.2017 bis ins Playoff-Viertelfinale und wechselte dann für eine Runde nach Suhl. Beim VfB verpasste sie den erneuten Einzug in die Playoffs, mit dem VCW nimmt Plum einen neuen Anlauf – die Playoffs in der Volleyball-Bundeliga zu erreichen.

Neuverpflichtungen

Lauren Plum ist nach Julia Wenzel und Frauke Neuhaus die dritte Neuverpflichtung der Hessinnen für die nächste Saison. Mit Tanja Großer, Nathalie Lemmens und Nynke Oud aus dem bisherigen Team hat der VC Wiesbaden nun sechs seiner zwölf Spielerinnen für die kommende Spielzeit unter Vertrag.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!