Nach den drei Punkten von Freitag wollten die Wiesbadener Volleyball-Damen auch am Sonntag  gegen den Tabellendritten aus Stuttgart punkten.

Das es gegen die Stuttgarter schwerer werden würde, daran zweifelte zu Beginn der Partie niemand – und die Stuttgarterinnen machten gleich deutlich, dass mit ihnen an diesem Sonntag nicht zu spaßen ist. Sie zogen auf 0:6 davon. Verkürzten die Wiesbadenerinnen auf 1:7 oder 2:8 war die Dominanz der Stuttgarterinnen im ersten Satz mehr als deutlich.
Langsam erholte sich das Team von Trainer Dirk Groß und arbeitete sich heran. Beim Stand von 13:24 wehrten die Wiesbadenerinnen fünf Satzbälle ab, mussten sich dann aber mit 18:25 geschlagen geben.

Entscheidung im Tie-Break

Nach einem gelungenem zweiten Satz glichen die Damen des VC Wiesbaden aus. Der dritte Satz war hart umkämpft. Im Wechselbad der Gefühle behaupteten sich die Stuttgarterinnen und gewannen mit 27:29 nach Punkte. Der vierte Satz ging wieder zugunsten des VCW, sodass der Tie-Break über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Hier ünbernahmen die Damen des VC Wiesbaden das Zepter und ließen nichts anbrennen. Nachdem die Stuttgarterinnen beim Stand von 14:10 den ersten Matchball noch abwehren konnten, entschieden die Damen des VC Wiesbaden den Tiebreak mit 15:11 für sich.

VC Wiesbaden – Allianz MTV Stuttgart

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!