Der Feldzug geht weiter. Ist es in vielen städtischen Gebäuden bereits möglich kostenfrei im Internet zu surfen, werden jetzt Flächen draußen integriert, etwa der Kranzplatz.

Was einige vielleicht von ihrem letzten Urlaub kennen, war und ist auch in Wiesbaden zu beobachten. Vor Hotels oder  vor öffentlichen Gebäuden kommen Jugendliche zusammen, den Rücken an die Wand gelehnt, das Handy in der Hand. Durch die Ausweitung des öffentlichen WLANs sind diese Bilder vielleicht bald Vergangenheit. Am Mittwoch wurde am Kranzplatz der erste öffentliche HotSpot in Betrieb genommen worden. Das sich Jugendliche jetzt vielmehr hier einfinden: anzunehmen. Die Wall GmbH wird aber noch dieses Jahr im Rahmen von Modernisierungsmaßnahmen an insgesamt 15 Standorten in Wiesbaden kostenfreies und zeitlich unbegrenztes WLAN installieren, darunter am Platz der deutschen Einheit, am Mauritiusplatz und am Wiesbadener Hauptbahnhof.

„Der Stadtverordnetenbeschluss für die Einführung eines Bürger-WLANs in der Innenstadt wird jetzt umgesetzt. Freies WLAN ist ein ‚Must-have‘ und ein wichtiger Standortvorteil.“ – Oberbürgermeister Sven Gerich

„‚Netz zu haben‘ erleichtert die Orientierung und hilft bei der Suche nach Geschäften, Öffnungszeiten oder Serviceangeboten der Stadt,“ ergänzt Andreas Kowol, Dezernent für Umwelt, Grünflächen und Verkehr. Besucher der Stadt benutzten das Netz für die Orientierung, für die Hotelzimmersuche oder um den passenden Bus zu finden. Freies WLAN trage aber auch zur Sicherheit oder schnellen Hilfe bei – etwa um herauszufinden, wo die nächste Polizeiwache, das nächste Krankenhaus oder eine Notapotheke ist.

„Heute hat jeder ein netzfähiges Endgerät in der Tasche. Freies Internet gehört deshalb zur Infrastruktur einer Stadt genau wie Straßen, ÖPNV, Krankenhäuser oder Abfallentsorgung.“ – Oberbürgermeister Sven Gerich

Die für das kostenfreie und zeitlich unbegrenzte WLAN notwendige Technik ist standortspezifisch in freistehende Stadtinformationsanlagen, hinterleuchtete Säulen oder in Fahrgastunterstände des öffentlichen Personennahverkehrs integriert. Die betreffenden Standorte befinden sich an stark frequentierten Standorten im Historischen Fünfeck und dem Wiesbadener Hauptbahnhof. Nach dem Kranzplatz werden sukzessiv alle weiteren Standorte in Betrieb genommen. Alle Standorte sind mit allen zu beteiligenden Stellen abgestimmt. Die Nutzung dieser Hotspots ist einfach und mit wenigen Klicks möglich. Außerdem ist das kostenlose Angebot datenschutzrechtlich unbedenklich: Daten von Nutzern werden nicht erhoben oder anderweitig genutzt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Tags