Warum eigentlich? Was ist so großartig an diesem Pokal? Und überhaupt, was ist der FIFA-Pokal überhaupt Wert?

Wiesbaden lebt! hat nachgefragt. Uns Gegenüber sitzt der Edelmetall-Experte Dominik Lochmann, Geschäftsführer der ESG Edelmetall-Service GmbH & Co. KG. Wir fragen Ihn: „Wie viel ist der FIFA-Pokal wert?“

Unbezahlbar!

Wegen seines ideellen Werts sei der FIFA-Pokal natürlich unbezahlbar, schießt es heraus. Das isz aber nicht alles. Auch das Material an sich mache die Trophäe zu einem außergewöhnlichen Objekt. „Sie besteht hauptsächlich aus hochkarätigem Gold. Mit einer Höhe von 36,8 Zentimeter und einem Gewicht von 6,1 Kilogramm kommt so eine erstaunliche Summe zusammen.“

3,675 Kilogramm

Das Gewicht jetzt allein in Gold aufzuwiegen, wäre jedoch falsch, denn im Sockel sind zwei Malachit-Halbedelstein-Kränze eingearbeitet. Sie wiegen 1,2 Kilogramm. Die übrigen 4,9 Kilogramm bestehen zu 75 Prozent aus reinem Gold – 3,675 Kilogramm – und zu 25 Prozent aus anderen Metallen. Die anderen Metalle wurden beigemischt, damit das Material an Stabilität gewinnt. „Reines ist Gold vergleichsweise weich,“ so Lochmann.

132.300 Euro

Beim aktuellen Kurs von etwa 36 Euro pro Gramm habe die Trophäe zusammengerechnet einen Mindestwert von 132.300 Euro, so Lochmann. Der Edelmetall-Expertevergleicht den FIFA-Pokal mit dem Oscar, der im Vergleich zu der Fußball-Trophäe lediglich hauchdünn mit Gold beschichtet ist. Der Materialwert beim Oscar liege bei schätzungsweise 250 bis 350 Euro. Da verwundert es nicht sonderlich, dass der Pokal auch nach der WM in Russland im Besitz der FIFA bleibt.

Fußball WM 2018

In der Regel lässt sich das Original im zugehörigen Museum in Zürich bestaunen. Gewinner der Weltmeisterschaft gehen mit einer vergoldeten Attrappe aus Bronze nach Hause. Wer das am 15. Juli sein wird … Italien nicht, das steht fest!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!