Chef-Coach Dirk Groß möchte den Schwung vom Samstag aus den Sätzen 3, 4 und 5  mit in das DVV-Achtelfinale gegen Schwarz-Weiß Erfurt nehmen, die Gäste das 0:3 gegen Aachen vergessen.

Überglücklich waren Wiesbadens Volleyballerinnen nach dem DVV-Finalspiel Anfang des Jahres, überglücklich sind die Spielerinnen des VC Wiesbaden am Mittwochabend nach dem Spiel und einer kleinen Feier ins Bett. Eine lange Verschnaufpause gab es nicht. Gleich am Donnerstag begann für die Volleyballerinnen die Vorbereitung auf das DVV-Achtelfinale gegen Schwarz-Weiß Erfurt.

VC Wiesbaden, DVV-Pokal, kurzgefasst

DVV PokalDamen – VC Wiesbaden  – SC Potsdam
Wann: Samstag, 3. November 2018, 19:00Uhr
Wo: Sporthalle, Platz der Deutschen Einheit, 65185 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 11,00 Euro

Am Samstag bestreiten sind die Volleyballerinnen von Schwarz-Weiß Erfur zu Gast in der Sporthalle am Platz der deutschen Einheit und ausruhen ist nicht. Für die am Mittwochabend groß auftrumpfende Nele Barber und ihre Mitspielerinnen geht es in dem K.O. Spiel gleich von der ersten Minute wieder um alles. Der über den SC Potsdam nach 0:2-Satzrückstand errungene 3:2-Erfolg wird dabei für das Selbstbewusstsein sorgen.

„Wir haben jetzt ein gutes Gefühl, und ich denke, dass wir etwas gefestigter auftreten werden.“ – Dirk Groß, Chef-Coach

Vor dem Gegner hat der Groß wie immer Respekt. Die Erfurter könnten alles riskieren, hätten alle Möglichkeiten in der Hand. Schließlich käme nur der Sieger in die nächste Runde. Im Gegensatz zu Erfurt können die Wiesbadener Volleyballerinnen aber auf ihrer „Welle, auf der wir jetzt sind, weiter reiten.“

„Mit unserem Publikum im Rücken haben wir eine super Unterstützung von den Rängen.“ – Dirk Groß, Chef-Coac

Erfurt ist der Saisonauftakt am Mittwochabend gegen die Ladies in Black aus Aachen misslungen. Das Heimspiel verlor das Team von Trainer Jonas Kronseder mit 0:3, allerdings nicht ohne den Aachnerinnen zum Ende der Partie hin das Leben schwer zu machen. Die Thüringerinnen wird das am Samstagabend besonders gefährlich machen.

Der VCW, der am Samstag auf eine möglichst volle Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit hofft, wird jedenfalls alles versuchen, um eine Pokalrunde weiterzukommen. Ob dafür die etatmäßige Diagonalangreiferin Jennifer Hamson in der Starting-Six steht oder doch wieder Nele Barber auf dieser Position beginnt, wollte Dirk Groß noch nicht verraten. S

Ausblick DVV-Pokal

Samstag, 3. November, 19:00 Uhr VCW – Schwarz-Weiß Erfurt (DVV-Achtelfinale)
Samstag/Sonntag, 24/25.11. November DVV-Pokal Viertelfinale
Dienstag/Mittwoch/Donnerstag, 11./12./13. Dezember DVV-Pokal Halbfinale
Sonntag, 24. Februar DVV-Pokal-Finale SAP Arena Mannheim

Alle Nachrichten aus der laufenden Saison lesen Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!