Das Leben der Kaiserin fasziniert bis heute. Eben erst wurde Sisi als Serie verfilmt, und vor vielen Jahren sie auch einmal in Rambach. Vor Ort hängt im dazu dort eine Gedenktafel.

„Im Grunde sind die Pferde ihr die liebste Gesellschaft“ – Karen Duve erzählt in „Sisi“ eine neue Version der Kaiserin von Österreich und kleidet die beinahe mythische Figur in ein modernes Gewand. Moderiert wird der Abend von Claudia Kramatschek (unter anderem WDR, SWR, DLF).

Villa Clementine, kurz gefasst

Lesung – Sisis
Wann: Dienstag, 25. Oktober, 19:30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 12,00 Euro, ermäßigt 9,00 Euro

Beim Aufenthalt im Literaturhaus wird empfohlen, einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. 

Unzählige Bücher und Filme haben das Leben von Elisabeth, Kaiserin von Österreich, inspiriert. Ihr extravaganter Lebensstil und ihr für diese Zeit ungewöhnliches Selbstbewusstsein machten sie schon zu Lebzeiten zur Legende. Die Autorin Karen Duve stellt in ihrem Roman nicht die junge Kaiserin, sondern die alternde „Sisi“ vor, und lässt sie bei Reitjagden vorwiegend ihrer größten Leidenschaft nachgehen. Fernab des höfischen Zwangs verbringt sie ihre Zeit unter Decknamen in England oder Ungarn, wo sie sich ganz dem gefährlichen Sport hingeben kann.

Mit historischer Präzision und literarischem Scharfsinn bekommt der Mythos Sisi durch Duves Roman eine neue Relevanz, der die romantisierten Nachkriegsfilme vergessen lässt und ein ganz anderes Bild der Kaiserin von Österreich zeichnet. Ganz so, wie die von Story House Pictures produzierte Fernsehserie von Sven Bohse mit Dominique Devenport als Elisabeth von Österreich-Ungarn und Jannik Schümann als Franz Joseph I.

Zur Person Karen Duve

Karen Duve wurde 1961 in Hamburg geboren. Seit 1996 ist sie als freie Schriftstellerin tätig und wurde für ihr Schaffen vielfach ausgezeichnet. Duve erhielt für ihren letzten Roman Fräulein Nettes kurzer Sommer (2018) etwa den Carl-Amery-Preis, den Düsseldorfer Literaturpreis und den Solothurner Literaturpreis.

Foto oben ©2019 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Villa Clementine finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!