Die Meisterschaft kann ihnen niemand mehr nehmen. Das verspricht für Saisonabschluss am 16. Juli befreite tolle Spiele.

Das haben sich die Jungs wirklich erkämpft und nach drei Jahren auch mehr als verdient, fasste Head Coach Manuel Tepper die Emotionen nach dem 19:16-Erfolg seiner U16 bei den Saarland Hurricanes zusammen. Der knappe Auswärtssieg war immerhin mehr als zwei Tabellenpunkte oder “nur” der Titel in der Regionalliga für die Wiesbaden Phantoms. Er war vielmehr Belohnung für die Wiesbadener Footballtalente, die während der Corona-Pandemie zunächst gar nicht und in der vergangenen Saison nur viermal spielen konnten.

Leistung im Vergleich

Wie hoch die Meisterschaft einzustufen ist, zeigt auch ein Vergleich der Saisons 2021 und 2022: Nach zwei Spielen hatten die jungen Phantoms jeweils mit 4:0 Punkten aus zwei Siegen an der Tabellenspitze gelegen und beide Male nur noch ein Unentschieden benötigt, um sich den Titel zu sichern. 2021 misslang das Vorhaben gründlich: Zwei Spiele und zwei Niederlagen später wurden die U16er nur Dritte. 2022 starteten die Phantoms mit einem 7:0 gegen die Hurricanes, die ihrerseits Bad Homburg zweimal schlugen. Der zweite Vergleich zwischen Wiesbaden und dem Saarland würde also das Meisterschaftsrennen entscheiden, zumal die Sentinels ihre Partie gegen die Phantoms Hitzebedingt abgesagt hatten…

Extrapunkte

Wie groß die Anspannung aller Phantoms vor der jüngsten Partie gewesen sein muss, die auch die 2021er Saison gespielt haben, ist nur zu erahnen… Fest steht aber: Die U16 hat wahrhaft meisterlich aufgetrumpft. Das erste Quarter im Saarland endete 0:0 und die 7:0-Führung nach einer Interception von Laurens von Falkenhausen, dem Touchdown von Lazar Zmarai und Maxi Derbecks Extrapunkt brachten die Phantoms in Summe mit 14:0 in Führung. Tom Bewersdorf nahm später zwar noch einen Fumble der Canes auf, am Ergebnis änderte sich bis zur Halbzeit aber nichts mehr.

Drei Touchdowns

Die Gastgeber schlugen im dritten Quarter zurück: Touchdown und Conversion drehten das Ergebnis auf 8:7 und plötzlich fehlte den Hurricanes nur noch ein Touchdown, um sich den Meistertitel zu schnappen. Mit Beginn des letzten Spielabschnitts verschafften sich jedoch wiederum die Phantoms Luft: Lazar Zmarai brachte die Phantoms mit 13:8 in Front, bevor der Zusatzpunkt misslang. Die Hälfte des Quarters war vorbei, als die Hurricanes mit einem zweiten Touchdown und der zweiten Two-Point-Conversion konterten und die Anzeigetafel auf 16:13 stellten. Mit seinem dritten Touchdown beendete Lazar Zmarai schließlich den Kampf um den Titel. Auch wenn den Phantoms erneut der Zusatzpunkt missglückte, lagen nun zwei Scores zwischen den Hurricanes und dem Titel. Mit 19:16 gewannen die jungen Wiesbadener schließlich. „Wir freuen uns jetzt auf einen schönen Saisonabschluss gegen die Sentinels“, blickt Manuel Tepper nun auf Samstag, 16. Juli, voraus.

Ausblick

An diesem Tag begrüßen U16 und U19 in einem Double-header dem „Projekt: School Out Gameday jeweils Bad Homburg. Kick-off der U16 ist um 13:00 Uhr, Spielbeginn der U19 um 17 Uhr – jeweils in „Camp Lindsey“.

Foto oben © 2022 Phantoms

Weitere Nachrichten von den Wiesbaden Phantoms lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Wiesbaden Phantoms finden Sie unter: wiesbaden-phantoms.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!