Die DLRG Hochheim hat am Samstag, 04. Februar, gegen 09:00 Uhr im Bereich der Eisenbahnbrücke Hochheim eine Gewässerverunreinigung festgestellt. Das Leck für die Verunreinigung war menschlicher Natur und gleich entdeckt. Die Besatzung eines stillgelegten Binnenschiffes war gerade dabei, das Deck des Schiffes auf vorderman zu bringen. Versehentlich ist dabei eine unbestimmte Menge des Reinigungsmittels Neptun Cleaner, gekoppelt mit Restanteilen von Sojaöl, in den Main geraten.

Geruchslos

Die Mischung aus Neptun Cleaner und Sojaöl verunreinigte eine Wasserfläche etwa 10 m oberhalb bis ca. 30 m unterhalb des Schiffes. Auf der Wasseroberfläche waren matte, geruchlose Schlieren der Flüssigkeiten feststellbar.

Erste Hilfe Maßnahmen

Zusamemnsetzung: N-Methyl-2-pyrrolidon, Isotridenolethoxylat, Pentakaliumtriphosphat.
Längeres oder wiederholtes Einatmen von Dämpfen kann Schäden auf das Zentralnervensystem verursachen. Kommt es zu Beschwerden über die Atemwege, schafft Frischluft Abhilfe. Bei Verschlucken: Mund gründlich ausspülen und viel Wasser nachtrinken.

Das Reinigungsmittel hat nach Sicherheitsdatenblatt die Wassergefährdungsklasse 1 (schwach wassergefährdend) und darf nicht in das Oberflächenwasser sowie Grundwasser und Kanalisation gelangen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!