Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */

Kelosauna schließt am 1. Dezember

Die Tage sind inzwischen ziemlich kurz, das Wetter ungemütlich: Da sehnt sich der Körper nach wohlig-warmer Entspannung. Aufgrund der pandemischen Lage wird das schwieriger. Die Kelosauna im Thermalfreibad Schlangenbad schließt am 1. Dezember die Türen.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Aufgrund aktueller Corona-Lage: Kelosauna im Thermalfreibad Schlangenbad schließt ab 1. Dezember wieder bis auf Weiteres

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage und der daraus resultierenden Beschränkungen und Voraussetzungen im Betrieb von Sport- und Freizeiteinrichtungen schließt die Kelosauna im Thermalfreibad Schlangenbad ab Mittwoch, 1. Dezember 2021, bis auf weiteres. Bärbel Storch, Geschäftsführerin der Staatsbad Schlangenbad GmbH bedauert diesen Schritt, dasi beliebte Angebot aufgrund der steigenden Inzidenzen bis auf Weiteres aussetzen zu müssen. Sobald das Thermalfreibad die Sauna wieder in Betrieb nehmen kann, werden wir dies bekannt geben.“

Wenn die Kelosauna im Thermalfreibad wieder öffnet, wird dort sicher unter G-Regeln geöffnet. Wellnessfans und Saunaliebhaber dann wieder wie gewohnt von Montag bis Donnerstag von 16:00 bis 21:00 Uhr sowie Freitag bis Sonntag von 13:00 bis 20:00 Uhr entspannen und die Seele baumeln lassen.

Foto oben ©2021 Staatsbad Schlangenbad GmbH

Weitere Nachrichten aus Schlangenbad lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Kelosauna finden Sie unter schlangenbad27grad.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.