In einem Bus beobachten Jugendliche, wie ein Junge von Gleichaltrigen angepöbelt, gerempelt und getreten wird. Unvermittelt schlägt Einer auf den Anderen ein.

An der nächsten Bushaltestelle verlassen die Jugendlichen den Bus. Der von ihnen Gepeinigte bleibt zurück. Seine Nase blutet – getreu dem Motto Gewalt-Sehen-Helfen nehmen die Beobachter die Verfolgung auf. Die Situation beschreibt einen nachgestellten Fall aus der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY – er kann sich täglich wiederholen.

Zivilcourage richtig zeigen

In dem geschilderten Fall beweisen die Beobachter Mut und Zivilcourage. Auch wenn sie nicht sofort in der Situation eingeschritten sind, so haben sie doch dabei geholfen, die Täter ausfindig zu machen. Das weiß auch der Prävetionsrat der Landeshauptstadt. Mit seinem Seminarangebot wendet er sich an alle Wiesbadener, denn es muss klar sein, dass ein umfänglicher Schutz vor Kriminalität nur mit ihnen möglich ist.

Wie verhalte ich mich richtig?

Wie kann ich anderen helfen ohne mich selbst zu gefährden? Wie stärke ich meine eigene Handlungsfähigkeit – aber auch meine Helferkompetenz? Dies sind beispielhafte Fragestellungen, welche in de Seminaren des Präventionsrates thematisiert werden. Fragen, auf die das geschulte Personal der Stadtverwaltung, der Polizei sowie Mitarbeiter von verschiedenen Wiesbadener Institutionen beantworten. Unter dem Slogan „Gewalt-Sehen-Helfen“ zeigen die Seminare des Präventionsrates Wege zur Stärkung der Zivilcourage auf und zielen auf eine „Kultur des Hinsehens“ ab.

Termine und Anmeldung

An folgenden Tagen finden die kostenfreien Angebote statt: Montag, 10. September, 17 bis 21 Uhr, Ort: Stadtpolizei, Hochstättenstraße 2-4 (Mauritiusgalerie), Samstag, 27. Oktober, 14 bis 18 Uhr, Ort: Volkshochschule Wiesbaden, Alcide-de-Gasperi-Straße 4/5; Samstag, 8. Dezember, 14 bis 18 Uhr, Ort: Stadtpolizei, Hochstättenstraße 2-4 (Mauritiusgalerie).

Für die Termine am 10. September und am 8. Dezember erfolgt die Anmeldung über die Geschäftsstelle des Präventionsrates der Landeshauptstadt Wiesbaden, Hochstättenstraße 2-4, E-Mail Gewalt-Sehen-Helfen@wiesbaden.de oder Telefon (0611) 312545. Für den Termin am 27. Oktober erfolgt die Anmeldung ausschließlich über die Volkshochschule.          Bild: Jere Keys / Flickr / CC BY 2.0

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!