„DU bist BERUFen 2022“ ist ein Berufsorintioerungsprozess. Die Schulsozialarbeit unterstützt Schüler dabei. Ziel ist es, dass alle später von ihrem Arbeitslohn gut leben können.

Mit Fotos, Werkstücken und Arbeitsergebnissen haben am 21. Oktober Unternehmen und Schüler die Highlights der Kampagne Du bist BERUFen 2022 im haus der Vereine präsentiert. Dabei wurden die teilnehmenden  Unternehmen für ihr Engagement von Sozialdezernent Christoph Manjura mit einer Urkunde geehrt. Die Schüler erhielten ein Zertifikat und ein kleines Präsent.

„Ohne das Engagement aller Beteiligten, ohne die vielen Unternehmenskontakte der Rotarier, ohne das Engagement und die gute Arbeit der Schulsozialarbeit Wiesbaden, aber vor allem ohne die Unternehmen selbst, hätte ‚DU bist BERUFen‘ nie zu dem Erfolgsprojekt werden können, das es inzwischen ist.“ – Christoph Manjura

In diesem Jahr hatten sich 123 Schüler für die Teilnahme an der Kampagne beworben. Davon haben 57 Bewerber die Unternehmen überzeugt. Beteiligt waren Schüler aus neun der 13 Sekundarschulen mit Schulsozialarbeit. ‘DU bist BERUFen‘ ist eines der Markenzeichen der Schulsozialarbeit, und daran konnte auch Corona nicht rütteln, betonte Manjura im Rahmen des Abschlussabends.

„Das besondere ist, dass die Schüler das Praktikum freiwillig machen, und es kein Pflichtpraktikum von der Schule ist. Dementsprechend motivierter gehen die Schüler an die Sache getan.“

Um ihre Chance auf einen Platz in der Kampagne „DU bist BERUFen“ zu erhöhen, hatten sich die Jugendlichen in kurzen Bewerbungsvideos vorgestellt. Der Tenor der Unternehmen lautet: In der einen Minute, die die Videos dauern, erhalten wir einen authentischen Eindruck der jungen Menschen, der sich in der Praxis-Woche bestätigt. Angefangen hatte bereits vor vielen Jahren. Theo Baumstark, Inhaber der Baumstark GmbH, hatte die Idee dazu lange vor Corona. Der Claim damals war ein anderer: Du bist Baumstark.  Die Stadt hat das Konzept zusammen mit Rotary übernommen und den Namen geändert. So heißt die Kampagne heute Du bist BERUFen .

„Ich wusste selbst nicht wies es nach der zehnten Klasse weitergehen wird. Welchen Beruf ich einmal ausüben werde. Da habe ich die Kampagne aus meine Chance gesehen.“

„DU bist BERUFen“ führt zu einer echten Win-win-Situation. Die Schüler gewinnen Einblicke in ein Unternehmen ihrer Wahl, arbeiten eine Woche lang im Unternehmen mit oder in einer kleinen Gruppe an einem speziellen Projekt, anhand dessen sie die Inhalte und Anforderungen einer Ausbildung kennenlernen. Für die Unternehmen resultiert ein Mehrwert, indem sie einerseits motivierte und interessierte junge Menschen kennenlernen. Andererseits besteht die Möglichkeit, junge Menschen von einer dualen Ausbildung und den einhergehenden Entwicklungsmöglichkeiten zu überzeugen.

„Wir machen seit vielen Jahre mit. Uns ist es wichtig, weil viele in jungen Jahren noch nicht wirklich eine Ahnung davon haben, was sie später machen möchte. Da bietet sich die Woche einfach gut an.“

An der diesjährigen Aktionswoche beteiligten sich folgenden Unternehmen: Autohaus Haese GmbH; Theo Baumstark GmbH; Brömer & Sohn GmbH; Dachdecker Seidensticker; dm-drogerie markt GmbH + Co. KG; Essity Operations Mainz-Kostheim GmbH; Gramenz GmbH; Huhle Stahl- und Metallbau GmbH; InfraServ GmbH und Co KG Wiesbaden; Mattiaqua – Eigenbetrieb der Landeshauptstadt Wiesbaden für Quellen, Bäder, Freizeit; Motel One; NASPA Wiesbaden; SOKA-BAU; städtische Kindertagesstätten Karl-Arnold-Straße, Europaviertel und Wallufer Platz.

Ausbildung in Wiesbaden: Du bist Beruf(en)

Symbolfoto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Dotzheim lesen Sie hier.

Weitere Informationen zu Du bist BERUFen finden Sie im Internet unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!