Gute Nachbarschaft ist wichtig. Das zeigt auch der Nachbarschafts-Wettbewerb, an dem in diesem Jahr 108 Nachbarschaften aus dem gesamten Bundesgebiet und Österreich teilgenommen haben.

Willkommensinitiativen, Tauschringe, Begrünungsaktionen, Kulturveranstaltungen, Straßen- und Hoffeste – bereits zum 14. Mal zeichnet das bundesweite Netzwerk Nachbarschaft die kreativsten Aktionen von Nachbarschaften aus. Unter den 108 Einreichungen prämierte die Jury sechs Nachbarschaften mit dem Nachbarschafts-Oscar.

„Diese Nachbarschaften setzen auf Eigeninitiative und schaffen eine neue Lebenskultur in Wohnquartieren.“ – E. Mühlens, vom Netzwerk Nachbarschaft.

Die sechs Nachbarschaften dürfen sich neben dem Oskar über einen Prämie in Höhe von 500 Euro freuen. Alle Gewinner werden ihr Preisgeld in neue Nachbarschaftsprojekte investieren. Die Leuchtturm-Aktionen werden auf der Plattform von Netzwerk Nachbarschaft vorgestellt.

Oskar-Gewinner zeigen, was geht

Nachbarn im pfälzischen Speicher erfanden die Mitfahrerbank flott flott, die sich an nichtmotorisierte Anwohner jeden Alters richtet – eine Idee, die sich auch andere Gemeinden abschauen können. Die Initiative Auch wir sind Sindorf aus Kerpen beeindruckte die Jury mit gleich mehreren Aktionen. Von der Modernisierung eines Mehrgenerationen-Spielplatzes bis zur Senioreneinrichtung engagieren sie sich gegen Anonymität in dem von Menschen aus 47 Nationen bewohnten Quartier.

Interkulturelles Feierabend-Café

Eine Anwohnergemeinschaft aus Stuttgart überzeugte die Juroren mit ihrem erfolgreichen Konzept, auf dem Casa Schützenplatz Parkplätze zum lebendigen Treffpunkt für Anwohner umzufunktionieren. Das Hamburger Projekt WillkommensKulturHaus Ottensen gewann den Nachbarschafts-Oskar für die erfolgreiche Modernisierung ihres Kulturhauses. Die Anwohner bauten Gartenmöbel aus alten Paletten, betreuen ein kleines Café, betreiben eine Nähwerkstatt und laden regelmäßig zum interkulturellen „Feierabend“ ein.

Nachbarschaftstreffpunkt

Zwei außergewöhnliche Projekte aus Kiel gehören ebenfalls zu den Gewinnern. Dort ergriffen Nachbarn unter Mitwirkung der Gemeinde Liebfrauen und den Franziskanerinnen die Initiative und richteten einen Paketshop mit Non-profit-Café ein, das heute als Nachbarschaftstreffpunkt dient. Das Stadtteilnetzwerk nördliche Innenstadt Kiel e. V. wurde als herausragendes Beispiel für gelungene Integration ausgezeichnet. Hier haben Nachbarn mit viel Kreativität und Engagement ein lebendiges Quartier unter anderem für Senioren, Kinder, Geflüchtete und Menschen mit Behinderungen gestaltet.

Da bliebt nur zu sagen: Nur Mut liebe Wiesbadener! ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!