Die Zeiten sind nicht rosig. Mit zwei Punkten Rückstand stehen die Wiesbadener nach der Partie in Köln weiter auf Tabellenplatz 19. Der Punktgewinn und die Tendenz nach oben geben Hoffnung, den Klassenerhalt zu erreichen.

Dank einer kämpferisch starken und von der Taktik geprägten Leistung verdienten sich die Wiesbadener im ersten Spiel unter ‚dem neuem Trainer‘ beim Tabellenfünften und Aufstiegs-Aspiranten SC Fortuna Köln ein 0:0-Unentschieden.

Abwehrchef Niklas Dams

Einer der Garanten für eine nahezu fehlerfreie Defensivleistung war Niklas Dams, der von SVWW-Sportdirektor und Interimstrainer Christian Hock von der Innenverteidigung auf die Sechser-Position gestellt worden war und neben Robert Andrich eine überragende Vorstellung bot.

„Dieser taktische Schachzug hat unser Spiel lahmgelegt.“

– Uwe Koschinat, Trainer Fortuna Köln

Hatte der SVWW bei seinem letzten Auftritt im Südstadion bereits nach wenigen Augenblicken 0:1 zurückgelegen, präsentierten sich die Rot-Schwarzen von Anpfiff an hellwach, konzentriert, kompakt und engagiert. Mit viel Einsatz und Laufstärke bot der SVWW dem Tabellenfünften, der zuletzt Magdeburg zuhause 2:1 geschlagen hatte, ordentlich Paroli.

Im nächsten Spiel vor heimschen Publikum trifft die Mannschaft vor Interimstrainer Christian Hocke am 18. Februar auf den Tabellenachtzehnen FSV Zwickau.

 


Aufstellungen

Fortuna Köln: Poggenborg – Flottmann, Uaferro, Mimbala, Kwame – Andersen, Pazurek – Bender, Theisen, Oliveira Souza – Dahmani – Einwechslungen: 58. Kessel für Bender, 58. Exslager für Oliveira Souza, 84. Schneider für Exslager
Trainer: Koschinat

SV Wehen Wiesbaden: Kolke – P. Funk, Mockenhaupt, Ruprecht, Mintzel, Dams – Schwadorf, Blacha, Andrich, Lorenz – Schäffler – Einwechslungen:
Trainer: Hock

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!