Das Sportfoto des Jahres auszuloben ist gar nicht so einfach. Mehrere hundert Fotos in 365 Tagen. 68 Teilnehmer: im digitalen Zeitalter. 

Die Bundesliga-Gewichtheber der SG Fortschritt Eibau empfangen am 25. März den AC Germania St. Ilgen. Ich wollte da unbedingt hin. Der Auftrag klang irgendwie urig schreibt Robert Michael. Er hatte das Gefühl, da kommt etwas bei rum.

Gewichtheben, Bundesliga, SG Fortschritt Eibau - AC Germania St.-Ilgen, Samstag (25.03.2017), Gewichtheberhalle Eibau. Steve Burkhardt (Eibau) jubelnd nach einem gültigen Versuch. ©2018 Robert Michael

Gewichtheben, Bundesliga, SG Fortschritt Eibau – AC Germania St.-Ilgen, Samstag (25.03.2017).  Steve Burkhardt (Eibau) jubelnd nach einem gültigen Versuch. ©2018 Robert Michael

Die Position mag für den Einen oder Anderen nicht glücklich erscheinen. Michael fand sie für den Moment blendend. Er entscheidet sich erst einmal für die Aufwärmhalle. Von dort aus fotografiert er durch den Türrahmen die Hebebühne. „Lokalmatador Steve Burkhardt jubelt nach einem gültigen Versuch. Mir gefällt an diesem Motiv dessen Symmetrie: Der Kopf des Athleten trifft optisch genau die Mitte der Deckentäfelung, und zwischen seinen Beinen ist der Kampfrichter zu sehen.“

The best of…

Das preisgekrönte Bild gefiel auch der Jury ausgezeichnet. Es fand sich unter hunderten von Motiven von 68 Teilnehmern in den Kategorien Sport allgemein: Action, Sport allgemein: Feature/Impressionen/Emotionen, Amateur- und Jugendfußball, Fußball allgemein und Portfolio/Sportreportage. Unter der Federführung von kicker-sportmagazin, in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Sportjournalisten, hat eine Jury von Fachleuten 26.000 Euro an Preisgeldern verteilt.

Hintergrund

„Das Sportfoto des Jahres“ wird seit 1963 vom VDS vergeben. Neben dem kicker-sportmagazin engagieren sich Nikon, Volkswagen und der Deutsche Fußball-Bund als Partner.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!