Mancher Komponist ist eigenwillig. Mit Musik geben die Komponisten aber  immer wieder ein subjektiv-gefühlshaftes Bekenntnis mit weltanschaulicher Bedeutung.

Das 2. Sinfoniekonzert vereint mit Entr’acte {a minuet & trio} für Streichorchester (2014), der Ouvertüre in Es-Dur op. 24 und der Sinfonie Nr. 2 D-Dur Werke von Caroline ShawLouise Farrenc und Johannes Brahms.

Staatstheater Wiesbaden, kurz gefasst

2. Sinfoniekonzert –  GMD Patrick Lange diriguiert
Wann: Sonntag, den 18. Oktober 2020, 20:00 Uhr
Wo:
Hessisches Staatstheater im Großen Haus , Kurhausplatz 1, 65189 Wiesbaden (Anfahrt palnen!) 
Eintritt: ab 9,90 Euro,

In Zeiten von Corona gilt es, den Kontakt bei öffentlichen Veranstaltungen so weit als möglich zu reduzieren auch wenn dies auf den Gesamteindruck störend wirken kann. So hat das Hessische Staatstheater entschlossen, das 2. Sinfoniekonzert der aktuellen Spielzeit etwas zu kürzen, ohne Pause zu spielen und auf die Konzerteinführung zu verzichten. Für den Hörgenuss und der Klasse der Musik soll das nicht störend sein.

GMD Patrick Lange kombiniert am Sonntag Johannes Brahms‘ 2. Sinfonie mit Werken der Komponistinnen Caroline Shaw und Louise Farrenc. Während Farrencs Ouvertüre in Es-Dur musikalisch Brahms nahe steht, nimmt die 1982 geborenen Amerikanerin Caroline Shaw mit Entr’acte {a minuet & trio} spielerisch Bezug auf ihre historische Lieblingsgattung, ein Streichquartett Joseph Haydns.

Über die Komponisten vom Sinfoniekonzert

Johannes Brahms (* 7. Mai 1833, in Hamburg; † 3. April 1897 in Wien) ist ein deutscher Komponist, Pianist und Dirigent. Seine Kompositionen werden vorwiegend der Hochromantik zugeordnet; durch die Einbeziehung barocker und klassischer Formen gehen sie aber über diese hinaus. Brahms gilt als einer der bedeutendsten Komponisten der Musikgeschichte. (Quelle: Wikipedia)

Louise Farrenc (31. Mai 1804 in Paris; † 15. September 1875 ebendaI ist eine französische Komponistin, Pianistin und Musikwissenschaftlerin. Sie war Professorin für Klavier am Pariser Konservatorium. 1861 und 1869 erhielt sie den Prix Chartier der französischen Akademie der Künste für ihre Kammermusik. Farrenc war eine Zeitgenossin von Mendelssohn, Schumann, Chopin, Glinka und Liszt. Sie entwickelte einen eigenen klassisch-romantischen Kompositionsstil, dem man ihre Liebe und profunde Kenntnis der Musik Haydns, Mozarts und Beethovens anhört und der auch von ihrer Erforschung der Alten Musik beeinflusst ist.(Quelle: Wikipedia)

Caroline Adelaide Shaw (1. August 1982 in Greenville, North Carolina) ist eine US-amerikanische Komponistin, Geigerin und Sängerin. 2013 wurde sie für ihre Partita for 8 Voicesmit dem Pulitzer Prize of Music ausgezeichnet. Bereits im im Alter von zwei Jahren mit dem Violinspiel und schloss ein Studium dieses Instruments an der Yale University mit dem Master ab. (Quelle: Wikipedia)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Hessischen Staatstheaters finden Sie unter staatstheater-wiesbaden.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!