Talentsichtung, Talentförderung. Pauline Bietau ist das dritte VCW-Talent, dass vom Juniorinnen-Bundestrainer in den Kreis des D/C-Kaders nominiert wurde.

Ein weiteres Nachwuchstalent des VC Wiesbaden ist in die Jugendnationalmannschaft berufen worden: Die 14-jährige Zuspielerin Pauline Bietau gehört ab sofort dem Sondertrainingskader des Deutschen Volleyballverbandes in ihrer Altersklasse an. Die Elly-Heuss-Schülerin ist nach Anastasia Cekulaev und Lena Stiefvater das dritte VCW-Talent innerhalb von zwei Jahren, das in einem Sichtungslehrgang in Kienbaum von Juniorinnen-Bundestrainer Jens Tietböhl in den Kreis des D/C-Kaders nominiert wurde.

„Und das, obwohl ich 10 Zentimeter kleiner bin, als die anderen Zuspielerinnen.“ – Pauline Bietau

An dem Lehrgang Anfang November nahmen insgesamt acht Zuspielerinnen teil. Vier davon wurden von Tietböhl ausgewählt, Bietau gehört dazu. „Und das, obwohl ich 10 Zentimeter kleiner bin, als die anderen Zuspielerinnen“, sagt die Gymnasiastin, die an dem fünftägigen Lehrgang eigentlich nur teilnehmen wollte, um diese Erfahrung zu sammeln und Spaß zu haben. Dass es am Ende doch mit einer Nominierung klappte, hat die Neuntklässlerin ihrem harten Training zu verdanken. Sieben bis achtmal pro Woche steht sie auf dem Feld, zweimal davon wird sie vormittags vom Unterricht befreit, um Krafttraining absolvieren zu können.

„Es macht sehr großen Spaß mit ihm. Arne erkennt die Dinge, an denen ich arbeiten muss, sei es im Technikbereich oder im Mentalbereich“ – Pauline Bietau

Gecoacht wird die Schülerin dabei unter anderem von VCW-Nachwuchstrainer Arne Kramer. „Es macht sehr großen Spaß mit ihm. Arne erkennt die Dinge, an denen ich arbeiten muss, sei es im Technikbereich oder im Mentalbereich“, erklärt die zielstrebige Pauline Bietau. Den Volleyball nimmt die Zuspielerin seit fünf Jahren regelmäßig in die Hand. Aber auch davor prägte dieser Sport ihr Leben. Kein Wunder, sind ihre Eltern Claudia und Wolfram selbst stark mit dem Volleyball verbunden.

„Die Förderung hier ist super und ich bin jeden Abend dicht an der Bundesligamannschaft dran.“ – Pauline Bietau

Wolfram Bietau war E-Kader- und Landesauswahl-Trainer beim Hessischen Volleyballverband und blickt auf eine 19-jährige Trainertätigkeit beim VC Wiesbaden – unter anderem in der 2. Liga – zurück. Claudia Bietau coacht ein VCW-Nachwuchsteam und stand einst selbst dort, wo ihre Tochter heute steht: in einem Kader der Jugendnationalmannschaft, den sie bei einer EM als Kapitänin aufs Feld führte. Darüber hinaus war Paulines Mama sieben Jahre lang Spielerin in der ersten Mannschaft des VCW und ging mit dieser auch in der 2. Liga ans Netz.

„Der Verein und die Teams, mit denen ich spiele, sind zu meiner Heimat geworden.“ – Pauline Bietau

Bietau durchläuft beim VC Wiesbaden sämtliche Jugendmannschaften – aktuell ist sie für die U16 auf dem Feld – und ist darüber hinaus fester Bestandteil der Damen IV in der Landesliga. Paulines Ziel ist es, einmal als Profi in der ersten Volleyball Bundesliga mitspielen zu können. Dann am allerliebsten im VCW-Trikot. „Der Verein und die Teams, mit denen ich spiele, sind zu meiner Heimat geworden. Ich fühle mich beim VCW wirklich sehr wohl“, sagt das Nachwuchstalent. Wenn die 14-Jährige weiter so konsequent an ihrem Traum arbeitet, steht einer Volleyball-Karriere in Wiesbaden sicher nichts im Weg.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!