Vor der Konrad Duden Schule, vor der Blücherschule – überall halten sogenannte Eltern-Taxis: Die inoffiziellen Hol- und Bringzonen sind gefährlich.

Dass aus gut gemeinten Absichten vieler Eltern oftmals unkalkulierbare Sicherheitsrisiken für Schulkinder entstehen, zeigt sich Tag für Tag an Wiesbadens Schulen. Die Grundschulkinder an der Blücherschule sind beispielsweise täglich unnötigerweise in Gefahr. Warum? Weil Autos mehrfach die Straßen rund um die Blücherschule zustellen und blockieren – und dann, wenn das Kind aus dem Auto ausgestiegen ist, viel zu schnell an der Schule vorbei fahren. Dass vor dem Schulter ein Überweg ist, nimmt manch einer gar nicht wahr. Rücksichtnahme wird hier wie andernorts zum Fremdwort.

Fehlende Rücksichtnahme

Es sind nicht nur die sogenannten Elterntaxis, die ihre Kinder direkt vors Schultor fahren und andere Kinder damit in Gefahr bringen. Ausschlagegebend sind vor der Blücherschule auch Autofahrer, die die Straßen als Berufsweg nutzen. Die durch falsch parkende Autos ohnehin schlecht einsehbaren Straßen rings um die Schule, werden so zu einer Gefahrenquellen für die Kinder. Die Eltern der Schule sowie die Schulleitung samt Kollegium möchten das nicht weiter hinnehmen. Aus diesem Grund machen sie bereits seit September 2018 mit verschiedenen Aktion morgens vor der Schule auf die Situation aufmerksam.

Keine Elternhaltestelle am Bülowplatz

Die Situation hat sich seit Beginn der Elternaktionen verbessert, entschärft ist sie jedoch noch lange nicht. Diese Woche wurde das Thema Verkehrssicherheit als vorgezogener Tagesordnungspunkt 10 und 11 im Ortsbeirat Westend besprochen. Dabei wurde der Antrag der Linken, die Blücherstraße auf Einbahnstrassenverkehr umzustellen, abgelehnt. Vieler der von den Grünen im Antrag vorgebrachten Gründe wurden sinnvoll erachtet – der Idee einer Elternhaltestelle am Bülowplatz wurde jedoch widersprochen. Wie es konkret weitergeht, welche Maßnahmen wie und wann genau  angedacht sind, bleibt abzuwarten.

Sicherer Schulweg

Michaela Arndt, Elternteil eines Grundschülers der Blücherschule, nutzte die aktuelle Aufmerksamkeit und appelliert dringend an den Verstand jedes Autofahrers und Elternteil.  Nur wenn alle Schüler ihren Schulweg in Sicherheit zurücklegen können, ist das Ziel der Verkehrssicherheit erreicht.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!