Vier illuminierte Tore, 21 große Beleuchtungskörper, 30.000 Lichter im Weihnachtsbaum, 136 Stände — drei Fahrgeschäfte für Kinder und Jugendliche. Traditionell wurde am Dienstag nach Totensonntag der Wiesbadener Weihnachtsmarkt eröffnet.

Wie die letzten Jahre schwebten am Dienstagabend die Engel vom Himmel herab: Wiesbadens Oberbürgermeister Sven Gerich und Wirtschaftsdezernent Detlev Bendel eröffneten pünktlich um 18:00 Uhr auf der Bühne vor dem Rathaus den 16. Wiesbadener Sternschnuppenmarkt.

Sternschnuppenmarkt, kurz gefasst

Wann: 28. November bis 23. Dezember 2017
Wo: Schlossplatz Wiesbaden und angrenzende Straßen
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag von 10.30 bis 21 Uhr/Freitag und Samstag von 10.30 bis 21.30 Uhr/Sonntag von 12 bis 21 Uhr

Vom 28. November bis kurz vor Heiligabend sind der Schloßplatz und Mauritiusplatz sowie die umliegenden Straßen für das vorweihnachtliche Treiben an den über 130 in Gold und Blau gehaltenen Ständen freigegeben. Um die Sicherheit für alle während der Eröffnungszeremonie zu gewährleisten setzen die Verantwortlichen erneut auf das bewährte Konzept der vergangenen Jahre. So ist auch in diesem Jahr die Zahl der Besucher zur Eröffnung am 28. November auf 5.000 begrenzt, weshalb Wiesbadens Wirtschaftsdezernent allen empfiehlt, sich beizeiten auf den Weg zum Schlossplatz zu machen.

„Es gibt jede Menge zu entdecken und zu erleben“ – Detlef Bendel

Vier große, mit der Wiesbadener Lilie verzierte Tore umrunden das Gelände des Sternschnuppenmarktes. Das Marktgeschehen zwischen Altem Rathaus, Landtag, Rathaus und Marktkirche wird von 130 Ständen bestimmt, wo unter anderem köstliche Weihnachtsspezialitäten, festliche Dekorationsartikel, Geschenkideen und jede Menge Accessoires angeboten werden. Mittendrin und attraktiver Blickfang: Der 25 Meter hohe Weihnachtsbaum vor dem Rathaus, der mit 30.000 LED-Glühbirnen und Blitzbirnen ein optisches Highlight darstellt.

„Kein Sternschnuppenmarkt ohne tägliche Geschenke – diese Devise gilt auch in diesem Jahr.“ – Detlef Bendel

Ab dem 1. Dezember wird auf der Bühne vor dem Rathaus täglich um 17 Uhr ein Türchen des Adventskalenders geöffnet, und die große Bühne ist auch Schauplatz eines abwechslungsreichen Programms. Der Schloßplatz wird international. Bis zum 23. Dezember werden unter anderem Russische Weihnachten (2. Dezember) und Schwedische Weihnachten (9. Dezember) gefeiert.

Programm

Rheingauer Weihnachten darf da nicht zu kurz kommen. Mit Liedern und Geschichten in Rheingauer Mundart heißt es am 15. Dezember auf hessisch “Frohe Weihnachten“. Außerdem treten der Popchor Breckenheim (9. Dezember), Johnny and the Jonettes (16. Dezember) und das Duo Fame Eiskönigin und Engel (22. Dezember) auf.

Kleine Geschenke und Weckpuppen

Für die kleinen Besucher spielen der Zauberer Zinnobro, das Luna-Theater und Zauberin Saladina und der Drache. Am 2. und 9. Dezember wird das Kindermärchen „Drei Nüsse für Aschenbrödel“ aufgeführt. Am 6. Dezember werden der Nikolaus und ein Engel auf Stelzen den Sternschnuppen Markt besuchen. Ab 15.30 Uhr werden kleine Geschenke verteilt, ab 18 Uhr gibt es Weckpuppen.

Backe, Backe … Plätzchen

Viel Spaß für die Kinder verspricht auch das Mitmach-Konzert am 17. Dezember. Zu Gast auf der Bühne vor dem Rathaus sind zudem Kinderchöre aus Wiesbadener Schulen, unter anderem sind die Aukamm Elementry School und die Hainerberg Elementry School (10. Dezember) und das Orchester und der Schulchor der Elly-Heuss-Schule (15. Dezember) mit von der Partie. Neben dem Kinderkarussell und der Kinder-Eisenbahn wird den jungen Besuchern von der Evangelischen Familien-Bildungsstätte ein abwechslungsreiches Programm geboten. Am Schlossplatz 4 hat am 9. Dezember die „Weihnachtswerkstatt“ zum Geschenkebasteln für die Sechs- bis Zwölfjährigen geöffnet; ferner können sich Kinder im Alter zwischen sieben und zwölf Jahren im weihnachtlichen Backen üben.

Andachten und Carillon-Musik

Ein wenig Ruhe abseits des vorweihnachtlichen Trubels bietet die Marktkirche. Hier wird ab dem 1. Advent täglich um 17.45 Uhr Orgelmusik zum Advent geboten; um 18 Uhr beginnt die Andacht „12 Minuten mit Gott“. Vom Carillon, dem Turmglockenspiel der Marktkirche, werden vier Mal am Tag (9, 12, 15 und 17 Uhr) Advents- und Weihnachtslieder erklingen.

Übersichtsplan des Wiesbadener Sternschnuppen Markt ©2017 Wiesbaden Marketing

Übersichtsplan des Wiesbadener Sternschnuppen Markt ©2017 Wiesbaden Marketing

Weihnachts-Gewinnspiel

„Wiesbadens wunderbares Weihnachts-Gewinnspiel“ – aller guten Dinge sind drei. Spätestens im dritten Jahr kann man von einer liebgewonnen Tradition sprechen: Auch 2017 setzen Wiesbadener Kurier und Wiesbadener Tagblatt sowie die Werbegemeinschaft Wiesbaden wunderbar e.V. ihre Zusammenarbeit fort: „Wiesbadens wunderbares Weihnachts-Gewinnspiel“ verspricht attraktive Gewinne und Einkaufsgutscheine. Insgesamt werden Preise im Wert von über 4.500 Euro verlost. Gewinn-Spiel Coupons sind bei allen teilnehmenden Partnern erhältlich. Die ausgefüllten Coupons können an verschiedenen Orten abgegeben und eingeworfen werden – etwa  in die Gewinnspielboxen an der Bühne vor dem Rathaus oder in die Box am Riesenrad auf dem Mauritiusplatz.

Kurzrundgänge

Den Zauber der Wiesbadener Weihnacht entdecken, dass geht besonders gut bei den Kurzrundgängen „Weihnachtliches Wiesbaden“. Die Rundgänge finden zwischen dem 1. und 23. Dezember jeweils freitags und samstags um 15 Uhr statt. Alle Informationen dazu erhalten Sie in der Wiesbaden Tourist Information. Sie ist auch der Ausgangspunkt für die Rundgänge über den Sternschnuppenmarkt, zum Kurhaus und zum Warmen Damm.

ESWE Veranstaltungsticket

Die Wiesbadener Verkehrsbetriebe sind auch mit an Bord. ESWE Verkehr bietet vom 28. November bis 23. Dezember zum Sternschnuppenmarkt wieder sein beliebtes Veranstaltungsticket an. Das Ticket kann in allen Vorverkaufsstellen, an allen Fahrscheinautomaten und bei den Busfahrern erworben werden. Es kostet für Erwachsene 4,50 Euro (Kinder 2,70 Euro) und berechtigt zu einer Hin- und Rückfahrt mit dem Nahverkehr im gesamten Tarifgebiet 6500 (Wiesbaden, Mainz und Umland) bis 4 Uhr am nächsten Morgen.

Gepäckaufbewahrung, Geschenke-Aufbewahrung

An den Advents-Samstagen steht außerdem der gut nachgefragte Gepäckbus von ESWE in der Luisenstraße (Ecke Kirchgasse) bereit. Hier können zwischen 10:30 und 18 Uhr Einkäufe zur Aufbewahrung abgegeben werden. An den Samstagen vor dem dritten und vierten Advent, also am 16. und 23. Dezember, können Sie sogar bis 20 Uhr gegen Vorlage eines gültigen Fahrausweises die Einkauftaschen gratis im Gepäckbus aufbewahren lassen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!