Es ist erst einmal imposant: 149 Konzerte an 40 Spielstätten im Rahmen eines Festivals im Rheingau und den benachbarten Regionen.

Mit hochkarätigen Künstlern konzipiert das Rheingau Musikfestival in seiner 31. Saison musikalische Projekte, die dem Leitgedanken Freundschaft entspringen: Als Artist in Residence wird die Sopranistin Annette Dasch in sechs Veranstaltungen mit Musik von Beethoven bis Lehár ihre ganze musikalische Bandbreite präsentieren.

Schwerpunkt Debussy und Bernstein

Der Oboist Albrecht Mayer wird als Fokus-Künstler in sechs Veranstaltungen mit Musik von Vivaldi bis Britten zu erleben sein. In der Fokus-Reihe mit dem Komponisten und Bratschisten Brett Dean taucht das Festival in fünf Veranstaltungen tiefer in den musikalischen Kosmos von Dean ein. Im Fokus Jazz richten die Veranstalter in diesem Jahr den Blick auf fünf der derzeit angesagtesten Klaviertrios: Brad Mehldau Trio, Jason Moran & The Bandwagon, David Gazarov Trio, Omer Klein Trio und Tingvall Trio. Daneben stehen in diesem Jahr die Themenschwerpunkte Claude Debussy: 100. Todestag, Next Generation und Expedition Sound im Vordergrund.

Die Reihe Leonard Bernstein: 100. Geburtstag gibt Anlass, dem legendären amerikanischen Komponisten ein musikalisches Porträt zu widmen, ein Porträt, in dem die größten Werke des begnadeten Künstlers erklingen und Bernsteins Leben und Wirken näher beleuchtet wird.

149 Konzerte

Es werden 149 Konzerte an 40 Spielstätten des Rheingaus und benachbarter Regionen veranstaltet. Die Haupt-Veranstaltungsorte sind das Kloster Eberbach, Schloss Johannisberg, Schloss Vollrads und das Kurhaus Wiesbaden. Dazu kommen zahlreiche Kirchen und Weingüter. Konzerte finden wieder in der Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen, im ESWE Atrium in Wiesbaden, im Kulturzentrum Schlachthof Wiesbaden und in der Kultur- und Veranstaltungshalle kING in Ingelheim am Rhein statt. Als neue Spielstätten konnte das RheinMain CongressCenter und die Pfarrkirche St. Pankratius in Budenheim gewonnen werden.

Karten und Bestellung

123.500 Eintrittskarten stehen für 149 Konzerte zur Verfügung. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 8 Mio. Euro. Langfristige Sponsorenverträge, Konzerte- und Sachsponsoring. Die Beiträge und Spenden der Mitglieder des Fördervereins sowie ein Landeszuschuss in Höhe von 25.000 Euro sichern die Finanzierung des Rheingau Musik Festivals.

Kartenbestellungen und Programminformationen: Rheingau Musik Festival Service GmbH & Co. KG Postfach 1125 – 65367 Oestrich-Winkel – www.rheingau-musik-festival.de Karten- und Infotelefon: 0 67 23 / 60 21 70 ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

MerkenMerken