Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Phantoms gegen Pikes

Phantoms bezwingen Pikes und übernehmen die Tabellenführung

Die Wiesbaden Phantoms haben in einem erwartet schweren Spiel gegen die Kaiserslautern Pikes in der Regionalliga einen 21:7 Arbeitssieg errungen. Trotz vieler Strafen und Fehlern behielten die Phantoms die Oberhand.

Volker Watschounek 9 Monaten vor 0

Trotz vieler Strafen und Fehlern behielten die Phantoms die Oberhand und übernahmen die Führung mit nun zwei Siegen aus zwei Spielen.

Nicht glorreich, nicht sonderlich schön, nicht außergewöhnlich – aber eben ein Erfolg. Die Wiesbaden Phantoms haben im heimischen Camp Lindsey in der Regionalliga 21:7 gegen die Kaiserslautern Pikes gewonnen, einen Arbeitssieg im erwartet schweren Duell mit dem bisherigen Spitzenreiter der Gruppe A erzielt und damit die Führung mit nun zwei Siegen aus zwei Spielen übernommen.

Gewaltschuss

Nach dem hohen Auswärtserfolg in Darmstadt sollten die Hechte aus Kaiserslautern ein schwererer Fang werden. Dabei taten sich die Phantoms zu Beginn alles andere als leicht und die Pikes zogen im ersten Drive über das Feld, um am Ende ein Field Goal rechts am Tor vorbeizuschießen. Wiesbadens Jannis Fiedler sorgte für einen ersten, 22 Yard langen Highlight-Lauf, der aber wegen unsportlichen Verhaltens auf der Line zurückgepfiffen wurde. Es sollte nicht die letzte Strafe sein, die eine bessere Feldposition verhinderte. Der Ball wechselte schließlich wieder und Jakob Berghäuser beendete den nächsten Drive der Lauterer mit einem abgewehrten Pass. Quarterback Lennart Turturica bediente danach Christopher Deisenroth sehenswert, bevor er über 40 Yards auf Amier Hobson passte, der das 6:0 erzielte. Kicker Dario Stief erhöhte mit seinem Holder Malthe Schmitt und einem Gewaltschuss durch die Torstangen nur 28 Sekunden vor Quarterende.

Vorbei

Die Gäste ließen sich danach auch durch einen Quarterback Sack von Thomas Mansour nicht stoppen, denn einige starke Läufe und Catches – meist durch den späteren Lauterer MVP Gerrit Heidrich – brachten sie Stück für Stück näher an die Wiesbadener Endzone heran. Heidrich verkürzte am Ende des Drives auf 6:7 und auch der PAT saß. Das Moment nutzten die Pikes jedoch nicht: Kurz vor der Halbzeit setzten sie den zweiten Field-Goal-Versuch links am Tor vorbei – allerdings aus 45 Yards.

Im dritten Quarter gingen die Phantoms erneut durch einen langen Pass in Führung, dieses Mal hatte Turturica über 33 Yards auf David Akins geworfen. Den PAT schoss wie zuvor Stief. Nun gelang es den Gastgeber nicht, das Moment in Punkte zu verwandeln. Nach einer Interception von Berghäuser, der das Ei sogar einige Yards weit trug, erreichten die Phantoms vor allem durch starke Läufe von Christopher Hobson die 1-Yard-Linie der Pikes, aber nicht deren Endzone. Ein kurzer Pass im vierten Versuch rutschte Jerry Weishaupt mit viel Pech durch die Finger.

Kontrolliert

Kaiserslautern verhinderte daraufhin einen Safety, die Phantoms-Defense hielt die Gäste aber bei vier Yards Raumgewinn, sodass die Pikes punten mussten. Zwei Minuten des vierten Quarters waren schließlich gespielt, als Turturica trotz immensem Druck einen beeindruckenden Pass auf Amier Hobson warf, der sich zum 20:7 in die rechte Ecke der Endzone kämpfte. Stief baute seine PAT-Bilanz danach auf drei Punkte aus. Die Defense stoppte die Pikes schließlich einmal mehr, die Phantoms zogen nochmals über das Feld und kontrollierten dabei die Uhr. Läufe von Christopher Hobson und Fiedler sowie Turturicas Würfe auf Nic Shoopinsky und Amier Hobson brachten die neuen Tabellenführer ein weiteres Mal in die Nähe der Endzone, die Uhr lief aber aus.

Arbeitssieg

So sprach der Sportliche Leiter der Phantoms, Oliver Gebhardt, nach dem Spiel von einem Arbeitssieg, zu vielen Strafen gegen sein Team, die es immer wieder vor allem räumlich zurückgeworfen habe und von Fehlern, die nun in der Bye Week möglichst abgestellt werden sollten. Am Samstag, 27. Mai, empfangen die Phantoms dann die Kassel Titans, die ihre erste Partie der Saison 34:24 bei den Rüsselsheim Crusaders gewonnen haben und dabei im zweiten Quarter dreimal scorten.

Tabelle Regionalliga Mitte

Pos. Mannschaft Punkte Touchdowns
1 Wiesbaden Phantoms 4:0 120:7
2 Kaiserslautern Pikes 4:2 75:27
3 Mainz Golden Eagles 2:0 55:13
4 Darmstadt Diamonds 0:6 13:199

Regionalliga Spielplan 2023

Sa., 07. Mai, 16 Uhr: Darmstadt Diamonds – Wiesbaden Phantoms > 0 – 99
Sa., 13. Mai, 16 Uhr: Wiesbaden Phantoms – Kaiserslautern Pikes > 21 – 7
Sa., 27. Mai, 16 Uhr: Wiesbaden Phantoms – Kassel Titans
Sa., 3. Juni, 16 Uhr: Montabaur Fighting Farmers – Wiesbaden Phantoms
Sa., 17. Juni, 15.30 Uhr: Kaiserslautern Pikes – Wiesbaden Phantoms
Sa., 24. Juni, 16 Uhr: Wiesbaden Phantoms – Darmstadt Diamonds
So., 9. Juli, 15 Uhr: Frankfurt Pirates – Wiesbaden Phantoms
Sa., 15. Juli, 17 Uhr: Wiesbaden Phantoms – Rüsselsheim Crusaders
So., 27. August, 15 Uhr: Mainz Golden Eagles – Wiesbaden Phantoms
Sa., 2. September, 16 Uhr: Wiesbaden Phantoms – Mainz Golden Eagles

Foto oben oben ©2023 Wiesbaden Phantoms / Timo Matz

Weitere Nachrichten von den Wiesbaden Phantoms lesen Sie hier.

Die Internetseite der Wiesbaden Phantoms finden Sie unter: wiesbaden-phantoms.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.