Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Matthias Welsch

Matthias Welsch verlässt Wiesbaden

Reisende kann man nicht aufhalten. Nach nur drei Jahren in Wiesbaden verlässt Matthias Welsch, Pfarrer der Frankfurter Diakonissengemeinde und stellvertretender Dekan das Evangelischen Dekanat Wiesbaden früher als geplant. Das heißt auch, dass die nächste Dekanatssynode ansteht.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Eigentlich wollte Welsch mit Dekan Martin Mencke bis 2025 das Evangelische Dekanat Wiesbaden in Zusammenarbeit mit dem Dekanatssynodalvorstand leiten. Doch da konnte er nicht nein sagen.

Im September 2018 hatte er sich in der Wahl um den Posten des stellvertretenden Dekan mit großer Mehrheit – 53 von 80 Stimmen – gegen die Wiesbadener Lutherkirchenpfarrerin Ursula Kuhn durchgesetzt. Alsgleich Welsch wurde mit großer Mehrheit – 53 von 80 Stimmen – gewählt. Mit seiner Frau ist der Theologe und Vater von drei erwachsenen Kindern erst nach Wiesbaden gezogen. Jetzt verlässt Matthias Welsch zum 1. Juni das Evangelische Dekanat Wiesbaden und geht nach Brandenburg.

„Ich habe gerne in Wiesbaden gelebt und gearbeitet. Wenn es auch nur eine kurze Zeit war, so konnte doch vieles auf den Weg gebracht werden.“ – Matthias Welsch, setlv, Dekan.

Künftig wird Welsch in der Lafim Diakonie in Brandenburg (Landesausschusses für Innere Mission) als theologischer Vorstand für die Bereiche Personal und Diakonie zuständig sein. Seit 2019 hat Welsch das Amt des stellvertretenden Dekans im Evangelischen Dekanat Wiesbaden inne, unter anderem mit der Verantwortung für 33 Kindertagesstätten.

„Ich habe etwa die Anregung für diverse Kooperationen zwischen Gemeinden, die Konsolidierung und Weiterentwicklung der gemeindeübergreifenden Trägerschaft der Kindertagesstätten gegeben, um nur die größten Projekte zu nennen. Insofern bleibt für einen Nachfolger noch genug zu tun, der jetzt auch noch einmal für sechs Jahre als hauptamtlicher stellvertretender Dekan gewählt werden kann.“ – Matthias Welsch, setlv, Dekan.

Der 56-jährige gebürtige Berliner hat in Frankfurt, Göttingen und Heidelberg Theologie studiert. Nach absolviertem Vikariat hat er während seiner Zeit als Gemeindepfarrer ein Aufbaustudium zum Kommunikationswirt absolviert. Nachdem er etwa 17 Jahren in verschiedenen Gemeinden tätig war, ist Welsch zum ersten Mal in die Diakonie gewechselt. Von 2010 bis 2018 war er als Theologischer Vorstand des Frankfurter Diakonissenhauses für ein diakonisches Unternehmen verantwortlich, das zu den Mitbegründern des großen evangelischen Krankenhaus- und Altenhilfekonzerns Agaplesion gehört. Dort war er über mehrere Jahre ebenfalls Mitglied des Aufsichtsrats.

Matthias Welsch wird am Sonntag, 2. Mai, in einem Gottesdienst in der Wiesbadener Lutherkirche verabschiedet. Zu dem Gottesdienst muss man sich anmelden, er wird voraussichtlich live übertragen. Nähere Infos: dekanat-wiesbaden.de

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Lutherkirche finden Sie unter www.lutherkirche-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.