Corona-bedingt sind die Aussagen vom Trendergebnis vage. Es ist schwer von einer guten oder schlechten Wahlbeteiligung zu sprechen. Rund 50000 Wähler entscheiden sich per Brief. Die einzelnen Listen wertet der Computer aus.

Es hatte sich im Vorfeld abgezeichnet. Viele Wiesbadener geben 2021 ihre Stimme per Brief ab. Im Wiesbadener Rathaus im Wahlbezirk 112 hatten im Laufe des Sonntags 244 von gut 800 Wahlberechtigten ihren Stimmzettel persönlich ausgefüllt und abgeben. Und das bis zur letzten Sekunde – 17:59 (Einlass), Stimmabgabe 18:07 Uhr. Die Wahlbeteiligung liegt etwa bei 45 Prozent.

Update Montagmorgen, 15. März 8:00 Uhr: Laut dem letzten Trendergebnis liegt die CDU mit 23,2 Prozent der Wählerstimmen knapp vorne. Zweitstärkste Kraft sind im Moment die Grünen mit 21,7 Prozent. Die Sozialdemokraten liegen nach dem Trendergebnis mit 19,7 Prozent der Stimmen nur auf Rang drei. Die FDP kommt im Ergebnis auf 10,8 % die AfD auf 8,0 %, die Linke auf 5,9 %. Die neue pro-europäische Bewegung und Partei Volt kommt derzeit auf 3,6 Prozent. Mit Spannung werden jetzt die Ergebnisse der Briefwahl erwartet. Rund 87000 Wiesbadener waren zur Wahl in die Wahllokale gegangen. Rund 50000 haben per Briefwahl gewählt – ein Ergebnis, dass mit Spannung erwartet wird – und alles offen lässt.

Trendergebnis der Ortsbezirke

Breckenheim CDU 43,5 % BiB 21,3 % SPD 18,1 % Die Grünen 11,5 % FDP 5,6 %
Amöneburg SPD 50,0 % AUF AKK 22,1 % CDU 13,0 % ULW 13,9 %
Schierstein Zukunft Schierstein
28,7 %
SPD 25,1 % CDU 23,8 % Die Grünen 18,8 % FDP 3,6 %
Naurod CDU 45,4 % SPD 23,1 % Die Grünen 20,1 % FDP 11,5 %
Frauenstein SPD 52,4 % CDU 42,5 % FDP 5,1 %
Delkenheim SPD 36,0 % CDU 29,0 % Die Grünen 14,1 % FDP 12,5 % ULW 8,3 %
Rambach Die Grünen 39,6 % SPD 24,9 % CDU 21,3 % FDP 14,1 %
Erbenheim SPD 45,1 % CDU 29,9 % FDP 13,6 % FWG Erbenheim 11,4 %
Sonnenberg CDU 35,5% Die Grünen 25,8 % FDP 29,3 % SPD 12,5 %
Rheingauviertel Die Grünen 31,4 % CDU 19,8 % SPD 19,7 % Die Linke 11,9 %
Nordost Die Grünen 29,5 % CDU 29,4 % FDP 19,0 % SPD 14,0 %
Klarenthal SPD 38,4 % CDU 21,9 % Die Grünen 18,7 % FDP 15,8 %
Südost Die Grünen 32,2 % CDU 23,9 % SPD 18,2 % FDP 17,9 % Linke 7,8 %
Mitte Die Grünen 38,0 % SPD 15,4 % CDU 15,3 % Linke 13,7 %
Medenbach SPD 50,7 % CDU 26,3 % FDP 11,8 % Die Linke 11,3 %
Auringen CDU 31,0 % Die Grünen 24,8 % BfW 23,3 % SPD 20,9 %
Heßloch SPD 66,2 % CDU 21,1 % FLH 12,7 %
Dotzheim CDI 29,0 % Die Grünen 24,0 % SPD 23,4 % FDP 13,8 %
Biebrich CDU 26,1 % SPD 23,1 % Die Grünen 17,3 %
Bierstadt CDU 31,7 % SPD 28,3 % FDP 15,1 % Die Grünen 15,0 %
Westend Die Grünen 42,3 % SPD 19,3 % Linke 18,7 % CDU 12,9 %

Update: 2:00 Uhr: Die Ortsbezirke sind ausgezählt. Bündnis 90/Dir Grünen sind die Gewinner des Wahlsonntags. In mindestens sechs Ortsbezirken stellen sie die stärkste Kraft. Gleiches gilt für die CDU – aber auch für die SPD, die als drittstärkste Kraft nach dem Trendergebnis zurückgefallen ist.

Westend: Grüne 42,3 %, SPD 19,3 %, Linke 18,7, CDU 12,9 %.

Bierstadt: CDU 31,7 %, SPD 28,3 %, FDP 15,1 %, Grüne 15,0 %.

Biebrich: CDU 26,1 %, SPD 23,1 %, Grüne 22,4 % 17,3 .

Dotzheim: CDU 29,0 %, Grüne 24,0 %, SPD 23,4 %, FDP 13,8 %.

Heßloch: SPD 66,2 %, CDU 21,1 %, FLH 12,7 %

Trendergebnisse der nächsten Ortsbeiratswahlen

Auringen: CDU 31,0 %, Bündnis 90/Die Grünen 24,8 %, BFW 23,3 %, SPD 20,9 %.

Medenbach: SPD 50,7 %, CDU 26,3 %, FDP 11,8 %, Die Linke 11,3 %.

Mitte: Grüne 38,0 %, SPD 15,4 %, CDU 15,3 %, Linke 13,7 %.

Südost: Grüne 32,2 %, CDU 23,9 %, SPD 18,2 %, FDP 17,9 %, Linke 7,8 %.

Klarenthal: SPD 38,4 %, CDU 21,9 %, Grüne 18,7 %, FDP 15,8 %.

CDU liegt vorne

23:48 Uhr: 253 von 260 Wahlbezirken sind ausgezählt. Der aktuelle Zwischenstand: CDU (23,2 %), Bündnis 90/Die Grünen (21,5 %), SPD (19,7 %), FDP (10,9 %), AfD (8,1 %), Die Linke (5,9 %), Volt (3,6 %) und die sonstigen Parteien (7,1 %).

Trendergebnis

Trendergebnis ©2021 Stadt Wiesbaden

Das Trendergebnis einzelner Ortsbeiratswahlen liegt vor

Nordost

Bündnis 90/Die Grünen 29,5 %, CDU 29,4 %, FDP 19,0 %, SPD 14,0 % und die sonstigen Parteien 8,2 %.

Rheingauviertel

Bündnis 90/Die Grünen 31,4 %, CDU 19,8 %, SPD 19,7 %, Die Linke 11,9 % und die sonstigen Parteien 17,3 %

Sonnenberg

CDU 35,5 %, Bündnis 90/Die Grünen 25,8 %, FDP 29,3 %, SPD 12,5 % und die sonstigen Parteien 6,0 %.

Erbenheim

SPD 45,1 %, CDU 29,9 %, FDP 13,6 %, FWG Erbenheim 11,4 %.

Rambach

Bündnis 90/Die Grünen 39,6 %, SPD 24,9 %, CDU 21,3 %, FDP 14,1 %.

Delkenheim

SPD 36,0 %, CDU 29,0 %, Bündnis 90/Die Grünen 14,1 %, FDP 12,5 %, ULW 8,3 %.

Frauenstein

SPD 52,4 %, CDU 42,5 %, FDP 5,1 %.

Naurod

CDU 45,4 %, SPD 23,1 %, Bündnis 90/Die Grünen % 20,1 %, FDP 11,5 %.

Schierstein

Zukunft Schierstein 28,7 %, SPD 25,1 %, CDU 23,8 %, Bündnis 90/Die Grünen 18,8 %, FDP 3,6 %.

Amöneburg

SDP 50,0 %, AUF AKK 22,1 %, CDU 13,9 %, ULW 13,9 %.

Breckenheim

CDU 43,5 %, BiB 21,3 %, SPD 18,1 %, Bündnis 90/Die Grünen 11,5 %, FDP 5,6 %.

Kommunalwahl: Die CDU liegt vorne

21:41 Uhr: Nach 241 der 260 ausgezählten Wahlbezirken liegt die CDU mit 22,7 % vor dem Bündnis 90/Die Grünen mit 21,6 %. Dahinter folgen die SPD (19,5 %), FDP (11,0 %), AfD (8,5 %), Die Linke (6,0%), Volt (3,7 %) und die sonstigen Parteien (6,9 %).

21:41 Uhr: Die CDU ist wieder vorne (22,2 %), Bündnis 90/Die Grünen (21,7 %) auf Platz zwei. Als zweitstärkste Partei dürfte das Auswirkungen auf die Zahl der Dezerenten in der Stadtverordnetenversammlung haben. Die Trendergebnisse von 234 der 260 Wahlbezirke liegen vor. Die anderen Ergebnisse: SPD (19,3 %), FDP (11,1 %), AfD (8,7 %), Die Linke (6,1 %), Volt (3,8 %) und die sonstigen Parteien (6,9 %).

Kommunalwahl: Die Grünen an der Spitze

21:02 Uhr:  Trendergebnis nach 207 von 260 Wahlbezirken: Bündnis 90/Die Grünen (21,.8%), CDU (20,6 %), SPD (19,1 %), FDP (11,1 %), AfD (9,9 %), Die Linke (6,3 %), Volt (3,9 %) und die sonstigen Parteien (7,2 %).

Die Parteien verarbeiten virtuell, was sich aktuell abzeichnet. Die Linken zoomen sich zusammen. Die Grünen bereitet eine Pressekonferenz vor. Die Auszählung der eindeutigen Listen – ohne Kumulieren und Panaschieren läuft.

20:03 Uhr: Laut Trendergebnis haben Bündnis 90/Die Grünen die CDU überholt und liegen bei der Kommunalwahl in Wiesbaden in Führung. Nach 177 der 260 Wahlbezirke in Wiesbaden kommen sie auf 21,6 %. Die CDU folgt mit 20,3 %, die SPD mit 19,0 %. Dann werden die Abstände größer: FDP (11,0 %), AfD (10,6 %), Die Linke (6,2 %), Volt (4,0 %) und die sonstigen Parteien (7,2 %).

19:37 Uhr: Rot, Grün, Schwart. Die SPD schein abgeschlagen. Nach 121 ausgezählten Wahlbezirken bahnt sich ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen der CDU und den Grünen an. Bei den Trendergebnisse liegt die CDU (20,7 %) knapp vor Bündnis 90/Die Grünen (20,3 %). Die SPD liegt schon 1 Prozentpunkt dahinter auf 19,1 %. Mit einigem Abstand dahinter folgen die AfD (11,9 %), FDP (11,2 %), Die Linke (5,8 %), Volt (3,7 %), und die sonstigen Parteien (7,2 %).

19:16 Uhr: Führungswechsel, nachdem 67 der 260 Wahlbezirke ihre Stimmzettel sortiert und ausgezählt haben, liegt die CDU mit 21,7 % der Stimmen an der Spitze. Dahinter liegen SDP (20,4 %), Bündnis 90/Die Grünen (17,8 %), AfD (12,8 %), FDP (12,1 %), Volt (3,2 %) und die sonstigen Parteien (6,8 %).

18.54 Uhr: Das erste Trendergebniss  für die Stadtverordnetenwahl liegt vor. Nach Auswertung der ersten 18 der 260 Wahlbezirke liegt die SPD mit 24,0 % vorne. Dahinter liegen die CDU (20,0 %), AfD (16,1 %), Bündnis 90/Die Grünen (15,1 %), FDP (10,3 %), Die Linke (4,9 %), Volt (2,6 %) und die sonstigen Parteien (7,1 %).

Kommunalwahlen

Die Wahlurne wird gestürzt ©2021 Volker Watschounek

18:09: Uhr: Die Wahlurne wird gestürzt, die Umschläge sortiert, gezählt und mit der Zahl, der in der Wahlliste abgehakten Namen verglichen: 244 = 244. Stimmt. Dann werden die Stimmzettel der Stadtverordnetenwahl sortiert: gültig, eindeutig, zu klären.

18:06 Uhr: Die letzte Stimme wird abgegeben.

17:59 Uhr: Einer geht noch, danach werden die Türen des Wahllokals im Wiesbadener Rathaus kurz geschlossen. Symbolisch, um die Auszählung der Stimmen einzuleiten.

Die Spitzenkandidaten im Gespräch

Gegen 21:00 Uhr hat Olaf Streubig, Wiesbadener Kurier, mit den Spitzenkandidaten der einzelnen Parteien gesprochen: Daniele Georgi (CDU), Christiane Hinninger (Grüne), Hendrik Schmehl(SPD) Christian Diers (FDP), Ingo von Seemen (Linke), Christian Bachmann (Frei Wähler), Veit Wilhelmi (ULW) sowie Lukas Hacker (Dir Partei) zu Gast im Wahlstudio.

Wahlstudio des Wiesbadener Kurier

 

Endergebnis der Kommunalwahl 2021 ©2021 Highcharts.com / Landeshauptstadt Wiesbaden

Weitere Nachrichten zu den Kommunalwahlen 2021 lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zu den hessischen Kommunalwahlen finden Sie unter statistik.hessen.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!