150 Impfdosen am zweiten Weihnachtsfeiertag, weitere Impfdosen am 28. und 30. Dezember sind im Impfzentrum im Rhein-Main Congress-Centrum angekommen. Die Impfung läuft.

Wir hatten einen guten Start, so Marc Dieroff von der Leitung des Impfzentrums. Die ersten Impfungen sind seit dem 27. Dezember von den mobilen Impfteams in Alten- und Pflegeheimen sowie in den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden selbst vorgenommen worden. Heute am 30. Dezember wurde dann auch im Sankt Josefs Hospital geimpft.

„Ich freue mich sehr über die tatkräftige Unterstützung durch die Soldaten der Bundeswehr.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Das Bundesgesundheitsministerium hat eine Liste von Personengruppen erstellt, die zuerst zur Impfung gegen das Coronavirus geimpft werden sollen. Als erstes an der Reihe sind Menschen ab 80 Jahren, Bewohner von Pflegeheimen, das Personal in diesen Einrichtungen sowie medizinisches Personal, das auf Intensivstationen, in Notaufnahmen, Rettungsdiensten, Corona-Impfzentren sowie in anderen infektionsrelevanten Bereichen arbeitet. Gesteuert werden die mobilen Teams aus dem Impfzentrum im Rhein-Main Congress-Center (RMCC) wo aktuell 18 Soldaten der Bundeswehr im Einsatz sind. Sie koordinieren und begleiten einzelne Teams.

Generalmajor Jürgen-Joachim von Sandrart stattete seinen im Impfzentrum eingesetzten Soldaten der PzGrenbtl 33 Neustadt am Rübenberge  am Mittwochvormittag zusammen mit Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende einen Besuch ab. 

Das Impfzentrum im Rhein-Main Congress-Center (RMCC) ist in der aktuellen Situation allerdings nich nicht in Betrieb. Wiesbadener werden gebeten, nicht ohne Terminvereinbarung am Impfzentrum zu erscheinen. Weil die Impfdosen aktuell nur sehr eingeschränkt zur Verfügung stehen, hat das Land Hessen bislang noch keinen Einsatzbefehl erteilt. Wann dass geschieht, ab wann ausreichend Impfdosen bereit stehen um das Impfzentrum zu öffnen, steht noch nicht fest. Auf Nachfragen steht Mitte Januar im Raum. Auf einen exakten Termin wollte sich hier jedoch niemand festlegen. Von Seiten der Pressestelle heißt es, dass die Landeshauptstadt Wiesbaden aktuell nur mit den zugeteilten Impfdosen arbeiten könne – und damit seit Sonntag im ersten Schritt ältere Menschen, die von einem schweren Verlauf von Covid-19 bedroht seien, nach den Vorgaben des Landesregierung impfe.

„Wir bitten alle um etwas Geduld. Jeder Wiesbadener, die oder der geimpft werden möchte, kommt zu gegebener Zeit auch an die Reihe.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Personen, die ebenso zu der Gruppe der Zuerst-Impfberechtigten zählen, aber noch zu Hause in den eigenen vier Wänden leben, werden in den nächsten Tagen von der Stadt angeschrieben und über das Impfen und das weitere Procedere informiert. Wann sie mit der Impfung rechnen dürfen.

Ältere Coronavirus Nachrichten aus Hessen.

Corona-Nachrichten von letzter Woche lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Robert-Koch-Instituts mit Fallzahlen finden Sie unter: www.rki.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!