Borowski und das dunkele Netz, Keine zweite Chance, Ein Kind wird gesucht: Fernsehproduktionen von NDR, ZDF und SAT.1

Im Rahmen des Deutschen Fernsehkrimi-Festivals laufen am Donnerstagvormittag und Donnerstagnnachmittag verschiedne Kriminalfilme in der Caligari Filmbühne und im Murnau Filmtheater. Berlin  bekommt dabei offensichtlich weniger Beachtung. Dabei weiß die Hauptstadt soviel zu erzählen. Einer der dies ganz genau weiß ist Dr. Jürgen Richter.

Hauptstaatsarchiv, kurz gefasst

Berliner Krimi Abend
Wann: 8. März 2018, 18 bis 21 Uhr
Wo: Hessisches Hauptstaatsarchiv, Mosbacher Str. 55, 65187 Wiesbaden
Eintritt: k. A.

Es ist die Weimarer Zeit und es ist eine Zeit des Schreckens. Fast täglich fischt die Berliner Polizei aus dem Engelbecken oder dem Luisenstädtischen Kanal abgetrennte Körperteile. Für die Mitarbeiter der Gerichtsmedizin beginnt eine grauenvolle Puzzel-Arbeit.

Mord und Totschllag

Mord, Totschlag, Raub, Einbruch – und immer wieder Krawalle von links und von rechts. Überalle Anfeindungen zwischen Kommunisten  und Nationalisten. Die Zwischenkriegsjahre sind für Berlin eine Hochphase des Verbrechen. Deshalb darf der Blick nach Berlin nicht fehlen – im Krimi-März – und deshalb laden der Partnerschaftsverein Wiesbaden – Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg und Richter am 8. März Interessierte zu einem Berliner Krimi Abend in das Hessische Hauptstaatsarchiv ein. Bei einem Glas Wein können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den unterhaltsamen und spannenden Ausführungen von Dr. Jürgen Richter in das Berlin der 1920er Jahre versetzen lassen.

Hauptstaatsarchiv, ganz einfach zu erreichen

Das Hessische Hauptstaatsarchiv ist mit den Buslinien 4, 14 und 47 – Richtung Biebrich oder Schierstein — bis zur Haltestelle Nußbaumstraße zu erreichen; von dort sind es zu Fuß noch zwei Minuten über die Heiligenbornstraße. Mit dem Auto fährt man von der Stadtmitte kommend über die Biebricher Allee und biegt rechts in den Konrad-Adenauer-Ring  ab; nach etwa 500 Metern ist rechts das Hessische Hauptstaatsarchiv ausgeschildert, und dort biegt man nach rechts in die Privatstraße ein, die an der Rückseite des Hauptstaatsarchivs endet.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitteroder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!