Gastronom Günter Gollner,

Seit 1993 in Wiesbaden, anfangs im Landhaus Diedert und ab 1998 mit der Gollner´s Burg Sonnenberg und der Gollner´s Brasserie hat er sich in in er sich der Steirer in der Landeshauptstadt einen guten Ruf erarbeitet. Nicht nur im Restaurant, sondern auch als Caterter steht sein Name für gutes Essen, erlesene Weine und besondere Qualität. schätzen. Als bekennender Weinliebhaber lautet sein Credo: „Marken kaufen kann jeder – tolle Weine entdecken ist eine Passion“.

(Fortsetzung) Weihnachten im Walde

Wenn nur jemand käme, den ich ärgern könnte…

Die Spinne brauchte nicht lange zu warten, da kam der kleine süße Hoppelmann. Hihi, rief sie. Da kommt ja der Hase, der Angsthase. Hoppelmann machte Männchen, wackelte mit den Löffelchen und kuckte die Spinne ernsthaft an. Ein Hase bin ich, Spinne, aber kein Angsthase mehr. Ich habe gelernt, auf eigenen Füßen zu stehen. Gras und Kräuter sind selten geworden und schmecken nicht mehr so gut wie im Sommer.Wenn ich aber fleißig umherspringe, finde ich doch noch genug, um meinen Hunger zu stillen. Und ich weiß einen Garten, da gibt es wunderschönen Kohl. Sogar dahin wage ich mich manchmal. Deshalb darfst du mich nicht mehr Angsthase nennen!

Das darf ich nicht tun.

Die böse Spinne hörte gar nicht richtig zu. Sie hatte einen einen Plan gesponnen, wie sie dem Hasen einen Streich spielen wollte. Mit falscher Freundlichkeit sagte sie: Sei nur nicht gleich beleidigt, Hoppelmann. Es war ja nur ein Scherz! Aber warum willst du armer kleiner Hase im fremden Kohlgarten dein Leben aufs Spiel setzen. Hier in der Hütte kannst du alles in Hülle und Fülle haben? Es ist niemand zuhause. Die Türe ist offen. Geh hinein und friss dich satt!Nein, entgegnete Hoppelmann. Das darf ich nicht tun. Zwerg Knurz hat gesagt, wenn ich in Not bin, solle ich kommen – aber Not leide ich noch nicht. Damit wollte er weiter springen.

…, endlich mal ein Spaß

Die Spinne aber rief ihn zurück. Halt, Hoppelmann, nicht so eilig. Überleg dir doch, warum sollst du im kalten Wald bei der Futtersuche an den Pfoten frieren, wenn du es hier so bequem und warm haben kannst. Und dann beschrieb sie dem Hasen all die Herrlichkeiten, die im Zwergenhaus aufgehäuft waren. Hoppelmann wackelte bald vor Appetit mit Schnäuzchen und Nase. Schließlich meinte er, ein wenig probieren, kann ja nicht schaden. Mit der Vorderpfote schob er die Tür auf und schlüpfte hinein. Hihi, endlich mal ein Spaß! kicherte die Spinne, denn sie sah von Ferne Frau Knorra mit ihrer Holzlast zurückkehren. Als die Zwergenfrau herangekommen war, wunderte sie sich, dass die Tür so weit offen stand…

(Fortsetzung)

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!