Der Traum der U19 der Wiesbaden Phantoms, im Finale um die Deutsche Meisterschaft zu spielen, ist greifbar. Nach dem Sieg über die Dresden Monarchs treffen sie im Halbfinale auf die Düsseldorf Panther.

Der Sieg der Phantoms war offensiv schmucklos. Defensiv erstickten die Wiesbadener die Bemühungen der Dresdner meist schon im Keim – Höhepunkt war eine Interception von Paul Berghäuser im zweiten Quarter.

Mit 6:0 in die Halbzeitpause

Im ersten Abschnitt lief Quarterback Tom-Emil Meissner selbst bis in die Endzone und brachte das 6:0 auf die Anzeigetafel. Kicker Felix Metz traf leider nicht. Und da  die Defenses beider Teams im zweiten Spielabschnitt keine Punkte mehr zuließen, ging es mit der Sechs-Punkte-Führung der Gastgeber in die Pause.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Diesmal im Helmut-Schön-Sportpark

Rund 300 Zuschauer im Helmut-Schön-Sportpark sahen im dritten Quarter das 12:0 durch Runningback Etienne Cardoso. Die anschließende Two-Point-Conversion, mit der die Phantoms die Führung auf 14 Punkte erhöhen wollten, scheiterte aber. Der Wiesbadener Quarterback lief erneut selbst – dieses Mal über 35 Yards – und sorgte mit dem 18:0 für einen deutlich komfortableren Vorsprung. Nach der Pause baute Metz den Vorsprung aus. Beim 19:0 blieb es schließlich. Im zerfahrenen vierten Quarter kamen beide Offenses nicht mehr zu Punkten.

Halbfinale gegen die Düsseldorf Panther

Die Phantoms waren in der Vorrunde mit 19:1 Punkten das erfolgreichste Team, deshalb wird nach dem Viertel- auch das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft in Wiesbaden ausgetragen. Der Kick-off findet am Samstag, 21. Juli, wieder im Helmut-Schön-Sportpark statt. Gegner sind die Düsseldorf Panther, die in ihrem Viertelfinale Schwäbisch Hall 16:12 schlugen.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!