Menu

kalender

September 2019
S M D M D F S
« Aug    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Partner

Browsing Tag Zukunft im Kuturerbe

Zu Zeiten des Kaisers galt Wiesbaden als Weltkulturstadt. Mit dem UNESCO-Titel Welterbe oder Weltkulturerbe hatte das aber nichts zu tun. Ursprung der Liste ist die 17. Generalkonferenz der UNESCO im November 1972.
Was klein und übersichtlich anfing, ist über die Jahre auf stattliche 1.077 Erbe-Stätten (Stand 2017) gewachsen: 832 Stätten die als Weltkulturerbe und 206 Stätten, die als Weltnaturerbe geführt werden. Vor dem Hintergrund seiner in Deutschland mit einzigartigen architektonischen Bauten startete die Landeshauptstadt im Sommer 2012 seine Einzelbewerbung unter dem Titel „Wiesbaden als Bühne der Gesellschaftskur des 19. Jahrhunderts“. 2016 wurde dann bekannt, dass die Bewerbung gescheitert ist. Gescheitert ist aber nicht die Fortsetzung der Vortragsreihe Kulturerbe Wiesbaden. Die Reihe findet auch 2018 großen Anklang in Wiesbaden und setzt den letzten immer stärker auf den Umgang mit diesem Erbe.

„Die Wiesbadener Juden“

Er kann es nicht lassen In der Reihe „Zukunft im Kulturerbe“ hält Dr. Rolf faber am Sonntag, 18. November, 14.30 Uhr, im Kurhaus Wiesbaden, Salon Carl Schuricht einen Vortrag mit dem Thema „Die Wiesbadener Juden“.

Hochschule Fresenius – Zurück in die Zukunft

Nicht mehr in der Kapellenstraße, sondern in der Moritzstraße befindet sich die Fresenius Lehranstalt. Das alte Gericht gab es bereits 1848. Ob es der Carl Remigius Fresenius je zu Gesicht bekommen hat ist nicht überliefert. Egal, an der neuen Wirkungsstätte ändert dies nichts – das wird in dem Vortrag am 30. September deutlich.

Weitere Artikel laden