Kinder und Jugendliche bezahlen ab dem 19. Juli während der Sommerferien in Wiesbadens Schwimmbädern sowie in der Skatehalle keinen Eintritt. 

Umsonst, quasi ohne Eintritt Schwimmen und Skaten: Das bietet Wiesbaden den Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahren in den kommenden Sommerferien ab dem 19. Juli an. Finanziert wird das über das Amt für Soziale Arbeit, dass pandemiebedingt auch 2021 keine Ferienkarten anbieten kann.

„Auch in diesem Jahr werden wir für Wiesbadener Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren freien Eintritt in die Freibäder Kleinfeldchen, Maaraue und Kallebad ermöglichen.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende und  Christoph Manjura, Jugend- und Sozialdezernent

Wiesbadens Sozialdezernent überträgt das frei werdende Budget an den Bäderbetrieb mattiaqua. Auch für die Skatehalle in der Kreativfabrik wird für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien kein Eintritt fällig. Die Kosten hierfür trägt ebenfalls das Amt für Soziale Arbeit. Hinter den Kindern und Jugendlichen liege ein äußerst schwieriges Schuljahr mit vielen Entbehrungen, insbesondere bei sportlichen und Freizeit-Aktivitäten und was das Treffen von Freunden angehe, so Manjura. Wir wollen mit dem freien Eintritt  – zusätzlich zu den bewährten Ferienangeboten an Grundschulen oder im Wiesbadener Ferienprogramm – deutlich machen, dass wir an der Seite der Kinder und Jugendlichen stehen und sie sich in den Ferien vor allem Erholung, Bewegung und freie Zeit verdient haben, betont Manjura abschließend.

Bild oben @2021 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Amts für Soziale Arbeit finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!