Auch wenn die gebürtige Tschechin hin und wieder ihre Familie vermisse, Karolina Bednářová fühlt sich wohl in Wiesbaden. 

Die Verantwortlichen beim VC Wiesbaden sehen bei ihren Spielerinnen nicht nur die sportlichen Leistungen. Der VCW begleitet seine Spielerinnen gerne auch auf dem Weg in die Zukunft und unterstützt sie bei Studium und Ausbildung für die Zeit nach dem Hochleistungssport. Wie bereits bei der eben ausgeschiedenen Geschäftsführerin Nicole Fetting, baut der Verein Leistungsträger gerne anders ein – und verlängert nicht nur den Vertrag mit Karolina Bednářová, sondern rechnet auch für die Zeit nach der sportlichen Karriere der 31-Jährigen fest mit der Tschechin.

„Der VCW und die Volleyball Bundesliga sind für mich eine Herzensangelegenheit. Ich bin sehr dankbar dafür, dass mir der Verein dieses Vertrauen schenkt.“Karolina Bednářová

Der VCW hat die feste Absicht, mit Bednářová  über den Sommer 2019 hinaus zusammen zu arbeiten. Aktuell laufen Gespräche, dass die erfahrene ehemalige tschechische Nationalspielerin zur Spielzeit 2019/2020 den Posten der Sportdirektorin beim hessischen Volleyballbundesligisten übernimmt. Mit dem Ausscheiden von Geschäftsführerin Nicole Fetting in diesem Sommer gehen die Aufgaben des Sportdirektors zunächst für ein Jahr auf VCW-Chef-Coach Dirk Groß über.

„Karolina hat klare Vorstellungen und ist sehr professionell. So einen Typ braucht man, um Spiele gewinnen und eine Mannschaft formen zu können.“ – Dirk Groß, Chef-Trainer

Bednářová freut sich schon jetzt auf ihre künftigen Aufgaben, der vor allem ein fließender Übergang vom Spielfeld in die VCW-Geschäftsstelle wichtig ist. Nach Bekanntwerden erklärte sie, dass mit dem Wechsel ins operative Geschäft an alte Zeiten anknüpft und ein Wunsch von ihr in Erfüllung gehe. Die 31-Jährige war bereits von 2015 bis 2016 auf der Geschäftsstelle beim Männer-Bundesligisten SWD Powervolleys Düren aktiv,

„Sie kennt beide Seiten unseres Sports. Karolina ist sowohl auf dem Spielfeld, als auch im Alltag eine starke Persönlichkeit.“ – Nicole Fetting

Fetting weiter: „Wenn wir sie für den Posten der Sportdirektorin gewinnen könnten, wäre das für den VC Wiesbaden eine große Sache. Karolina blickt auf eine langjährige internationale Volleyballkarriere zurück. Von dieser Erfahrung könnte der VCW enorm profitieren.“ Bednářová, die derzeit Business Administration studiert, würde außerdem ihren betriebswirtschaftlichen Hintergrund bei den Bundesliga-Volleyballerinnen mit einbringen können.

„Für mich persönlich heißt es ab sofort jeden verbleibenden Tag meiner aktiven Karriere zu genießen und noch einmal das Beste aus mir herauszuholen.“ Karolina Bednářová

Wiesbadens Chef-Coach Dirk Groß ist froh, dass die Tschechin für die kommende Saison als Spielerin weiter zur Verfügung steht. Er ist fest fest davon überzeugt, dass sie beim VCW in den kommenden Tagen die Rolle als Führungsspielerin  übernimmt und mit dafür sorgt, dass der VCW in der Bundesliga ein Wörtchen mitzureden hat. Für die langjährige tschechische Nationalspielerin ist klar, dass sie in der kommenden Spielzeit Verantwortung im Bundesliga-Team der Hessinnen übernehmen möchte.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!