Es war der heißeste Sommer seit Jahren und der zweit heißeste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Das die Kassen während der Freibadsaison nur so klingelten: logisch.

Schließen die Freibäder in der Regel mit Herbstbeginn, sieht die Situation 2018 anders aus. Kommt nach einem Rekord August ein Rekord September. Im Moment sieht es nicht danach aus – trotzdem zeigt man sichhinsichtlich der Freibadsaison flexibel. Aktuell gehen die Verantwortlichen auf Seiten von Wiesbaden Bäderbetreiber mattiaquadavon aus, die Freibäder Maaraue und Kallebad 9. September (letzter Badetag) zu schließen – die Freibäder Kleinfeldchen und Opelbad werden nachziehen.

Maaraue und Kallebad

Die Freibäder Maaraue und Kallebad beenden ab Montag, 10. September, die diesjährige Freibadsaison. Bis Sonntag haben das Kallebad und das Freibad Maaraue noch von 10 bis 20 Uhr, samstags und sonntags von 9 bis 20 Uhr, geöffnet.

Im Opelbad können die Gäste noch bis einschließlich Sonntag, 16. September, täglich von 7 bis 20 Uhr, schwimmen, sonnen und in der Sauna entspannen. Die Besitzer eines Dauerspindes werden gebeten, diesen bis dahin zu räumen.

Freibad Kleinfeldchen

Am Sonntag, 23. September, werden das Schwimmerbecken und die Sprungbucht im Freibad Kleinfeldchen geschlossen; das Nichtschwimmerbecken bleibt noch geöffnet. Voraussichtlich am Sonntag, 7. Oktober, wird dann das komplette Freibad geschlossen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wiesbaden.de/mattiaqua.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!