Die Gabel liegt rechts und das Messer links, die Serviette auf dem Teller oder rechts daneben. Bestellt der Hast Fisch, wird das Besteck schnell ausgetauscht. Azubis müssen das drauf haben.

Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat sich am 22. März in Wiesbaden über die Praxiskurse der Auszubildende im Gastgewerbe informiert. Hessenweit lernen dabei rund 580 Azubis aus Hotellerie und Gastronomie praktische Kenntnisse. Wegen der Corona-Krise viele Ausbildungsbetriebe seit Monaten geschlossen sind. Auszubildenden fehlt der Kontakt zum Kunden. Freundlichkeit, Wissen lernen sie kurz vor ihrer IHK-Abschlussprüfung nur in der Theorie. Praxiskurse sollen das ändern. Organisiert werden die dreiwöchigen Kurse vom DEHOGA Hessen mit Unterstützung der hessischen Industrie- und Handelskammern.

„Es darf keine verlorene Generation Corona entstehen – das ist das gemeinsame Ziel aller, die mit der Berufsausbildung zu tun haben. Dehoga und HIHK haben in einer beeindruckenden Initiative die Vorbereitungskurse organisiert, und ich freue mich, dass wir das mit 930.000 Euro finanzieren können.“ – Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir.

Die gesamte Branche sei nun über ein Jahr im Lockdown. Zwischenzeitliche Öffnungen im vergangenen Sommer haben Hoffnung versprüht, hielten sie aber nicht. Für die jungen Auszubildenden, die voller Erwartungen und Freude ihren beruflichen Weg in einer spannenden Branche eingeschlagen haben, sei dieser Weg plötzlich versperrt, so Gerald Kink, Präsident des DEHOGA Hessen aus.

„Wir sind überaus dankbar, dass wir gemeinsam mit den hessischen IHKn und der finanziellen Unterstützung des Landes Hessen die prüfungsvorbereitenden Praxislehrgänge für unsere angehenden Fachkräfte anbieten können. Denn manuelle „on-the-job“-Kompetenzen kann man nun mal nicht im Online-Seminar erlernen.“Gerald Kink, Präsident des DEHOGA Hessen

Jeder zwölfte IHK-Auszubildende in Hessen arbeitet im Gastgewerbe. Durch das gemeinsame Programm können Auszubildende trotz aller Hürden ihre Berufspraxis vertiefen. Hessens Gastgewerbe kann sich auf hochwertig ausgebildete Fachkräfte verlassen. Sie werden gesucht und gebraucht. Hessens Wirtschaft, und gerade das Gastgewerbe, hat trotz aller aktuellen Herausforderungen Zukunft, sagte Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK).

„Wenige Restplätze sind  in den Kursen sind ab Ende März und im April noch frei. Wer sein Wissen für die Prüfung weiter schleifen möchte, kann sich kurzfristig an den DEHOGA Hessen wenden.“ – Michael Mann, Hoteldirektor Mercure Hotel 

Einer der sechzehn teilnehmenden Ausbildungsbetriebe ist das Mercure Hotel Wiesbaden City. Anlässlich des Besuches von Wirtschaftsminister Al-Wazir sagte Hoteldirektor Michael Mann, dass man im Hotel die die aktuelle Unsicherheit der jungen Menschen im Bereich der praktischen Ausbildung sehe. Deshalb stehe das Hotel den Auszubildenden gerne mit Rat und Tat zur Seite – und die Mitarbeiter teilen gerne ihr Fachwissen.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Hessischen Industrie- und Handwerkskammer finden Sie unter www.hihk.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!