Lärmaktionsplan: Im Rahmen des „Luftreinhalteplan für den Ballungsraum Rheim-Main – 2. Fortschreibung Teilplan Wiesbaden91“ wurden in 2018 und 2019 bereits zahlreiche lärmrelevanten Maß-nahmen umgesetzt,

Die nächste Phase vom Lärmaktionsplan ist gestartet. Grundlage dafür ist das Bundes-Immissionsschutzgesetzes, das für Ballungsräume mit mehr als 100.000 Einwohnern Lärmaktionspläne fordert. Diese müssen auch vorliegen für die Umgebung von Hauptverkehrsstraßen mit mehr als drei Millionen Kraftfahrzeugen pro Jahr (entspricht 8.200 Kraftfahrzeuge pro Tag) und für Haupteisenbahnstrecken mit über 30.000 Zügen im Jahr. Die Aktionspläne werden alle fünf Jahre überprüft und bei Bedarf überarbeitet. Die Zuständigkeit für Wiesbaden liegt beim Regierungspräsidium Darmstadt.

Lärmaktionsplan einsehen

Ab sofort können die Entwürfe der aktuellen Lärmaktionsplanung beim Regierungspräsidium Darmstadt online unter https://rp-darmstadt.hessen.de// oder in Papierform bei der Geschäftsstelle in der Hilpertstraße 31, Bauteil B, 2. Stock, Zimmer 4.21.01, 64283 Darmstadt, eingesehen werden. Bis zum 21. Januar hat insbesondere die vom Lärm betroffene Öffentlichkeit die Möglichkeit mit Ihrer Stellungnahme einen Beitrag zu der Lärmaktionsplanung zu leisten. Die Stellungnahme sollte sich auf die im Lärmaktionsplan dargestellten Lärmkonflikte und Maßnahmenkonzepte beziehen. Eine Untersuchung neuer Konfliktpunkte ist erst wieder in der nächsten Runde der Lärmaktionsplanung möglich.

Stellung beziehen

Die Stellungnahme kann schriftlich wie auch über die Online-Beteiligungsseite des Regierungspräsidiums Darmstadt erfolgen. Anregungen nimmt auch an die Landeshauptstadt Wiesbaden, Umweltamt, Gustav-Stresemann-Ring 15, 61589 Wiesbaden oder via E-Mail umweltamt@wiesbaden.de entgegen.

Fachliche Grundlagen für die Lärmaktionsplanung sind: EU-Straßenlärmkartierung für Hauptverkehrsstraßen mit über drei Millionen Kraftfahrzeugen im Jahr oder 8.200 Kraftfahrzeugen am Tag, EU-Schienenlärmkartierung von nichtbundeseigenen Haupteisenbahnstrecken mit über 30.000 Zügen im Jahr , Industrielärmkartierung, Berechnungen zu Tempo 30.

Skizzierung des Ballungsraum Wiesbaden

In Wiesbaden sind aktuell 278.456 Einwohner gemeldet (Stand: 30.06.2019)89. Die Stadt liegt am östlichen Ufer des Rheins und bildet mit der gegenüberliegenden rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz ein Doppelzentrum. Nördlich von Wiesbaden beginnt der Naturpark Hochtaunus. Das Stadtgebiet umfasst eine Gesamtfläche von 204 km2 und ist in 26 Ortsbe-zirke aufgeteilt. Die ehemals Mainz zugehörigen Stadtteile Mainz-Amöneburg, Mainz-Kastel und Mainz-Kostheim bilden eine geographische und politische Besonderheit, da sie noch immer die Vorsilbe „Mainz“ tragen. Mit 14 Heil- und Thermalquellen im Innenstadtbereich gehört Wiesbaden zu den ältesten Kurbädern Europas.

Autobahnen

Die BAB 66 führt südlich in Ost-West Richtung an Wiesbaden vorbei. Die BAB 643 führt ausgehend von der BAB 60 westlich an Mainz vorbei und erschließt von Süden her Wiesbaden. Sie führt über die staugeplagte Schiersteiner Brücke bis ins Stadtgebiet hinein. Die BAB 671 führt östlich an Mainz vorbei und verbindet auf der östlichen Seite Wiesbaden mit der BAB 60. Folgende Bundesstraßen führen durch das Stadtgebiet: B 40, B 43, B 54, B 262, B 263, B 417 und B 455.

Bahnhöfe

Neben dem Wiesbadener Hauptbahnhof (Kopfbahnhof) südlich des Zentrums sind in den Stadtteilen weitere zehn Bahnhöfe in Betrieb. Wiesbaden ist an das S-Bahn-Netz Rhein-Main angeschlossen (S-Bahn-Linien S1, S8 und S9). Wichtige Achsen sind Richtung Westen und Osten die rechte Rheinstrecke Norden und die Taunus-Eisenbahn sowie Richtung Süden und Norden die Schnellfahrstrecke Rhein-Main Bahn, welche über die Verbindungsbahn an den Hauptbahnhof angeschlossen ist. Des Weiteren gibt es noch die Umgehungsbahn Mainz und die Ländchesbahn. Seit Fertigstellung der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main 2002 ist Wiesbaden an das ICE-Netz angeschlossen.

ÖPNV

Den ÖPNV bedienen in Wiesbaden die ESWE Verkehrsgesellschaft mbH mit Verknüpfungen zur Mainzer Mobilität und regionalen Busverkehren, hier vor allem der Rheingau- Taunus-Verkehrsgesellschaft mbH. Eine neue Citybahnverbindung zwischen Mainz und Wiesbaden ist in Planung.

In Wiesbaden befindet sich außerdem die Nerobergbahn, eine mit Wasser betriebene Standseilbahn.

Wiesbaden liegt an den Bundeswasserstraßen Rhein und Main. Im Ortsbezirk Schierstein befindet sich der Schiersteiner Hafen. Gegenüber von Gustavsburg liegt im Main die Kostheimer Schleuse, welche die Schleuse mit dem höchsten Fahrzeugaufkommen in Eu- ropa ist.

Im Stadtteil Erbenheim befindet sich der Flugplatz Erbenheim, ein Militärflugplatz der US Army.

Weitere Verkehrsnachrichten Lesen Sie hier.

Dei Pläne des RP sind unter rp-darmstadt.hessen.de einzusehen.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!