Die Meteorologen sagen, das wird ein Spitzensommer. Glücklich ist de, der wohl temperiert von A nach B kommt. Ein kleiner Blitzer am Straßenrand, kann da vieles durcheinander bringen. 

Bei sonnigem Wetter kann man auch mal wieder stundenlang am Straßenrand stehen und den Verkehr überwachen. Das denkt sich auch Wiesbadens mobile Verkehrsüberwachung. Dass es nur den einen mobilen Blitzer gibt, kann angezweifelt werden. Vergangene Woche wurden Schnellfahrer ohne Voranmeldung etwa in der Sonnenberger Straße verwarnt. In der zeit vom 17. bis 25. Juni sind folgende Blitzer bekannt.

Blitzer in und um Wiesbaden

Wiesbaden

Am Mittwoch, 19. Juni,  auf der B 455, zwischen Kastel und Wiesbaden

Rheingau-Taunus-Kreis

In dieser Woche sind keine mobilen Messstellen bekannt.

Limburg-Weilburg

Montag, 17. Juni,  in Bad Camberg an der Pommernstraße

Hochtaunus

Montag, 17. Juni, in Wehrheim an der Usinger Straße

Im Main-Taunus

Mittwoch, 19. Juni, in Hattersheim an der L3265, Höhe Kastengrund

Auf den Autobahnen

Die Polizei weist darauf hin, dass neben den genannten auch unangemeldete Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden können.

Geldbuße, Fahrverbot und Punkte

Wer in einer Ortschaft bis zu 20 km/h zu schnell unterwegs ist muss nach dem aktuellen Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von bis zu 35 Euro rechnen. Bis zu dieser Grenze werden in Flensburg keine Punkte eingetragen. Wer mit mehr als 21 km/h unterwegs ist, bekommt zu der jetzt saftigen Geldbuße in Flensburg einen Punkt gutgeschrieben. Ab 31 km/h sind es zwei Punkte – und der Führerschein ist für mindestens einen Monat weg.

Außerhalb von Ortschaften sieht das ein wenig anders aus. Wer hier bis zu 10 km/h zu schnell unterwegs ist muss nach dem aktuellen Bußgeldkatalog mit einer Geldbuße von bis zu 15 Euro rechnen. Bis 15 km/h werden 20 Euro fällig. Ab 21 km/h wird es nicht nur teuer, sondern es kommen zusätzlich auch noch Punkte dazu.

Weitere Verkehrsnachrichten lesen Sie hier.

Was kostet was. Eine Übersicht zu Bußgeldern im Straßenverkehr finden Sie hier.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!