Erst bricht das Rohr, dann tritt Wasser aus … und zu guter letzt sackt ein  Betonschacht ab. Das Ende der Aufbauarbeiten ist absehbar.

Nach einem Wasserrohrbruch in der Mainzer Straße konnte ESWE Versorgung den Schaden an der defekten Leitung innerhalb von nur zwei Tagen beheben. Dennoch kommt es besonders während der Hauptverkehrszeiten stadtauswärts immer noch im Straßenverkehr zu nicht geringen Beeinträchtigungen.

Die Mainzer Straße wird wegen der Leitungsarbeiten in Höhe des EWSE Freizeitbad stadtauswärts auf einem kurzen Stück aktuell einspurig  geführt wird.

Wasser macht viel Arbeit

Dies hängt mit Folgeschäden zusammen, die erst im Laufe der Arbeiten ersichtlich wurden. So war ein Betonschacht durch die Unterspülung abgesackt und muss stabilisiert werden. Kabel müssen tiefergelegt werden, um die Bordsteinanlage fachgerecht setzen zu können. Erst dann kann die Bitumentragschicht eingebaut werden. Eine Tiefbaufirma ist mit zwei Kolonnen und zwei Baggern im Einsatz, um die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Nach derzeitigem Stand ist davon auszugehen, dass die Straße am kommenden Mittwoch, 31. Mai, wieder komplett freigegeben werden kann.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!