Es gab viel Schulterklopfen für Matthias Güntner in Hannover und dennoch verlässt Matthias Güntner nach nur einer Saison Hannover United. Der Center kehrt zu den Rhine River Rhinos nach Wiesbaden zurück.

Mit Hannover United hat Matthias Güntner in der vergangenen Saison das Play-off Halbfinale erreicht. Mit durchschnittlich 19 Punkten pro Spiel zeigte der junge Spieler einmal mehr seine Stärken und bekam die Chance, weiter über sich hinaus zu wachsen. Mit ruhigem Händchen und kühlem Kopf avancierte er schnell zu einem der Leistungsträger der Füchse. Doch ein Jahr in Niedersachsen, ein Jahr fern von Freundin und Freunden sind genug. Güntner freut sich über seine Rückkehr und darauf wieder für Wiesbaden spielen zu dürfen. Es beginne wieder ein neuer Abschnitt in seiner sportlichen Laufbahn und er blicke den neuen Herausforderungen und dem Team positiv entgegen,

„Ich habe die Zeit mit meiner Freundin und Freunden in Wiesbaden vermisst. Ich bin schon gespannt, wenn es wieder in die Saisonvorbereitung geht und freue mich darauf, mit dem Team Vollgas zu geben.“ – Matthias Güntner

Auch Manager Mirko Korder ist glücklich über die Rückkehr von Günter. Alle, die die Geschichte der Rhinos länger verfolgen, wissen, dass Korder große Stücke auf Güntner hält und das dem Manager kaum ein Abgang so schwergefallen sei wie der von Matze nach Hannover. Schließlich ist Matze ein richtiges Eigengewächs.

„Wir haben Matthias Güntner stets mit allem gefördert, was uns in Wiesbaden an Möglichkeiten zur Verfügung stand und vom Jungspieler bis hin zum A-Nationalspieler begleitet. Darüber ist die ganze Familie Güntner schlichtweg ein Teil der Rhine River Rhinos. Aber auch wenn es für uns alle nicht einfach war, haben wir seine Ambitionen, zu den Füchsen zu wechseln, nachvollziehen können und unterstützt.“ – Mirko Korder

Die Rhine River Rhinos freuen sich, dass Gunter nach nur einer Saison in Hannover wieder zu uns zurückkehrt und die Dickhäuter auf der 4,5er Position verstärkt. Nach Ansicht von Korder ist er das größte deutsche Talent auf dieser Position. Sportlich gesehen werde Günter den Rhinos mit seiner starken Durchsetzungsfähigkeit am Brett, Rebound- und Wurfstärke extrem gut weiterhelfen und den vorhandenen Kader ergänzen.

„Aber auch neben dem Court ist er mit seiner sympathischen und positiven Art eine Bereicherung für jedes Team.“ – Mirko Korder

Der Fokus liegt für Güntner zunächst auf die Selection Camps des Team Germany gerichtet mit dem Ziel bei den Paralympics in Tokyo auf Medaillenjagd zu gehen. Die Rhine River Rhinos freuen sich darauf, Matthias auf diesem Weg zu begleiten und ihn dann zum Saisonstart wieder im Rhinos Dome Willkommen zu heißen.

Foto oben: Steffie Wunderl

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarental lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rhine River Rhinos finde Sie unter rhine-river-rhinos.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!