Sonnenuntergang, der erste Schnee, der Cocktail: Alles wird festgehalten und auf Plattformen wie instagram, twitter & Co veröffentlicht, geteilt und kommentiert – Alttagssituationen.

Plattformen, die keinen einzigen eigenen Text produzieren und doch mehr Inhalte bereitstellen als alle anderen; Unternehmen, die Zimmer vermieten und nicht eine Immobilie besitzen: Arne Buchwald von der EBS Universität für Wirtschaft und Recht hat es mit wunderlichen Phänomenen zu tun. Unternehmen wie Facebook oder Airbnb verdienen ihr Geld zum größten Teil mit dem, was Andere produziert haben. Die Digitale Transformation von Unternehmen hat nicht nur Arbeitsweisen in bestehenden Firmen tiefgreifend verändert, sondern auch ganz neue Geschäftsfelder eröffnet.

Umfassende Veränderungen

Wie Buchwald in seinem Vortrag nachwies, haben diese Entwicklungen Auswirkungen weit über die Digitalisierung selbst hinaus: „Man spricht von digitaler Transformation, um die Effekte zu beschreiben, die Digitalisierungsprozesse auf die ganze Gesellschaft haben.“ So verändern die sozialen Medien nicht nur zwischenmenschliche Kommunikations- und Organisationsstrukturen. Sie helfen sogar, politische Revolutionen schnell und frei zu koordinieren – wie etwa 2011 beim Arabischen Frühling in Ägypten.

Digitalisierung ist global

In der Diskussion mit dem Experten liegt den jungen Erwachsenen aber die globale Perspektive am Herzen. „Ich habe oft das Gefühl, dass die digitale Transformation in Europa langsamer abläuft als in den USA oder auch in China – zum Beispiel, was das bargeldlose Bezahlen angeht“, sagt eine Teilnehmerin. Buchwald erklärt, unterschiedliche kulturelle und historische Hintergründe hätten dafür gesorgt, dass man hierzulande etwas vorsichtiger und bedächtiger mit den Neuerungen umgehe als andernorts. Doch daran lässt sein Vortrag keinen Zweifel: auch in Europa ist die digitale Transformation allgegenwärtig – wo Menschen Nachrichten teilen, Autos oder Zimmer.

Europas Jugend in Wiesbaden

In Zusammenarbeit mit dem Verein Europäisches Jugendparlament in Deutschland e. V. wirft Wiesbaden lebt! in drei Berichten Schlaglichter auf die vielfältigen Fragen der Digitalisierung, die im „Digital Dialogue” thematisiert wurden.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken