Nach den Pandemie-bedingten Schwierigkeiten im vergangenen Jahr steigt die Zahl der Auszubildenden wieder. Trotzdem: Es gibt mehr Lehrstellen als Auszubildende.

Das Handwerk biete für jeden wie kaum ein anderer Wirtschaftsbereich attraktive berufliche Perspektiven, sagt der Kammerpräsident Stefan Füll. Klimaschutz, Energie- und Mobilitätswende, Lebensqualität mit und ohne Handicap, Versorgung mit Produkten und Dienstleistungen rund um gutes Hören, Sehen und Gehen; individuelle Gestaltung und technische Lösungen orientieren sich stets an den Kundenwünschen, und das gibt es so nur mit dem Handwerk. Um jungen Menschen die Vielfalt der Ausbildungsberufe und Studienmöglichkeiten in Wiesbaden aufzuzeigen, nutzt die Handwerkskammer Wiesbaden vom 14. bis 18. März 2022 in der Woche der Ausbildung alle Möglichkeiten.

Jetzt ist die Zeit, sich einen Praktikumsplatz oder die passende Ausbildungsstelle zu suchen.“ – Stefan Füll, Kammerpräsident

Der Kammerpräsident weiß was er sagt: Selber gelernter und selbstständiger Maler- und Lackiermeister, ruft Füll alle Jugendlichen auf, sich über die Ausbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten im Handwerk zu informieren. Der Berufe-Checker auf www.handwerk.de zeige beispielsweise, welcher Ausbildungsberuf im Handwerk am besten zu den eigenen Fähigkeiten und Vorlieben passt.  Bei der Berufswahl und der Vermittlung in Ausbildungsbetriebe helfen zudem zahlreiche digitale Informationsangebote, wie der MacherPodcast der Handwerkskammer, aber natürlich auch deren Ausbildungsberater. Jetzt ist die Zeit, sich einen Praktikumsplatz oder die passende Ausbildungsstelle zu suchen, so Füll weiter. Dabei helfe auch das Lehrstellenradar des Handwerks unter www.lehrstellen-radar.de.

„Gemeinsam müssen wir alles daransetzen, möglichst viele junge Menschen für das Handwerk zu gewinnen, um auch künftig über ausreichend Fachkräfte zu verfügen, die die Zukunft unseres Landes mitgestalten.“ – Stefan Füll, Kammerpräsident

Auch die Betriebe im Kammerbezirk möchte der Präsident motivieren, Fachkräftenachwuchs durch Ausbildung im eigenen Betrieb zu gewinnen: Geben Sie allen Interessierten eine Chance, appelliert Füll an die Handwerksbetriebe, denn das sei  der Weg zu motivierten und engagierten Fachkräften. Tipps zu Unterstützungsmöglichkeiten zur Bewerbersuche und Förderinstrumente während der Ausbildung gebe es bei den Ausbildungsberatern der Handwerkskammer.

Foto oben ©2022 In der KFZ-Werkstatt im BTZ II Berufsbildung- und Technologiezentrum

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Handwerkskammer Wiesbaden finden Sie unter www.hwk-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!