In 45 Spielen hat Gustaf Nilsson in der 3. Liga für den SV Wehen Wiesbaden 18 Tore geschossen. So auch letzten Samstag gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund.

Gustaf Nilsson verlässt nach knapp anderthalb Jahren den SV Wehen Wiesbaden und schließt sich dem belgischen Vizemeister Royale Union Saint-Gilloise an. Da der Schwede beim SVWW noch bis 2023 vertraglich gebunden war, ist eine Ablösesumme fällig geworden. Über genauen Modalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Da es im vergangenen Winter bereits Angebote im siebenstelligen Bereich gegeben hat, ist davon auszugehen, dass er einen eben solchen Betrag in die Kassen der Wiesbadener spielen wird.

„Gustaf kann in Belgien mindestens Europa League, wenn nicht sogar Champions League spielen und möchte diese große Chance nutzen. Am Ende haben wir eine Lösung gefunden, die alle Seiten zufriedenstellt.“ – Nico Schäfer, Sprecher der Geschäftsführung beim SVWW

Der Transfer ist für den SVWW der Vorstoß in eine neue Dimension, doch der Verlust von Nilsson wird dem Verein  nicht nur sportlich weh tun. Der rastlose Stürmer wird der Mannschaft auch als Charakter auf und neben dem Platz fehlen. Da es aber schon länger offensichtlich war, dass der Schwede nur schwer zu halten sei und frühzeitig klar gewesen wäre, dass Nilsson bei einem entsprechenden Angebot nicht an den SVWW zu binden gewesen sei, hat die Suche nach Alternativen nicht erst jetzt angefangen, so Nico Schäfer.

Leistungsdaten

Trotz mehrere Verletzungspausen – Nasenbeinbruch, Corona und muskuläre Probleme – hat der 25-jährige Nilsson seit der Winterpause der Saison 20/21 45 Spiele für den SVWW gespielt und dabei 18 Tore selbst geschossen und 7 Tore vorbereitet. In dieser Zeit hat der Mittelstürmer 6 Mal die gebe Karte gesehen. Er war ablösefrei aus der höchsten schwedischen Liga nach Wiesbaden in die dritte Liga gewechselt.

Foto oben ©2021 Wiesbaden lebt!

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!