Vorsicht ist der beste Schutz. Ganz gleich ob auf der Straße oder an der Haustüre. Trickdiebe setzen in der Regel auf den Überraschungsmoment. Erst lenken sie ab, dann greifen sie zu.

Trickdiebe unterwegs. Um ihnen draußen so wenig Angriffsfläche wie möglich zu bieten, sollen Wertsachen soweit möglich dicht am Körper getragen werden. Für das Portmonee bedeutet das, nicht in der Handtasche, sondern in der Jackentasche, die im günstigsten Fall  durch einen Reißverschluss gesichert ist. In der Emser Straße, wäre der Rempeltrick so am Samstag sicher misslungen.

Rempeltrick

Nichtahnend und in Gedanken ist am Samstagmittag ein Paar im Bereich der Emser Straße spazieren gegangen. Gegen 12:25 Uhr wurde dabei der Ehemann von einem Unbekanntem im Vorbeigehen von hinten angerempelt. Den Moment der Aufregung und Unachtsamkeit nutzte der Trickdieb, um aus der Umhängetasche der Ehefrau die Geldbörse samt sämtlicher Personaldokumente und mehreren Hundert Euro Bargeld zu stehlen.

Die Polizei rät

Die Polizei rät potentiellen Opfern von Taschendiebstählen zu erhöhter Vorsicht. Taschendiebe nutzen Menschenmengen und Gedränge z.B. in Stadtbussen zur Begehung ihrer Taten. Dabei gehen sie zudem noch mit Tricks, wie Anrempeln, Beschmutzen und anschließendes Säubern der Kleidung oder Vorhalten eines Stadtplans vor. Achten Sie daher bei Gedränge ganz besonders auf Ihre Wertsachen. Stecken Sie Gegenstände wie Bargeld, Kreditkarten und Handys in verschließbare Innentaschen Ihrer Kleidung und tragen Sie Handtaschen verschlossen auf der Köpervorderseite oder unter den Arm geklemmt.

Weitere Nachrichten zum Thema Trickbetrug finden Sie hier.

Trickdiebe – wie kann ich mich richtig schützen. Die Polizei klärt auf ihrer der Internetseite www.polizei.hessen.de auf.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!