Nach zwei Niederlagen in fünf Spielen rangieren die Wiesbaden Phantoms in der Tabelle der GFL2 mit 6:4 Punkten auf Platz fünf.

Gegen Tabellenführer Ravensburg Razorbacks gab es am Samstag mit 36:48 am Ende eine knappe Niederlage. Fünf der sieben Touchdowns folgten auf Big plays, die beiden ersten durch Kick-off-Return-Touchdowns gleich im ersten Quarter, das die Phantoms komplett verschliefen.

Augenhöhe reicht nicht

Die Phantoms müssen mit dem Ergebnis nicht unzufrieden sein, spielten sie doch ab dem zweiten Quarter durchaus auf Augenhöhe mit dem Ligaprimus. Doch zu viele eigene Fehler und unnötige Strafen warfen Wiesbaden immer wieder zurück. Gegen ein ambitioniertes Team wie Ravensburg tödlich.

Rasende Razorbacks

Im zweiten Quarter war es wieder Alexander, der das gesamte Feld überquerte und nachdem Bloching seinen dritten PAT verwandelt hatte, lagen die Phantoms mit 14 Punkten zurück. Dreieinhalb Minuten später brachten die Razorbacks sogar das 28:7 auf die Anzeigetafel. Alexander spielte über 87 Yards Katz und Maus mit der Phantoms-Defense, Bloching traf zum 35:14 und die Phantoms hatten das Moment verloren. Vor dem erneuten Seitenwechsel scorten die Wiesbadener jedoch nochmals. Springer erreichte per Sneak die Endzone zum 20:35 und auch der Conversion-Pass auf Burschyk zum 22:35 gelang.

Powerplay im vierten Quarter

Das vierte Quarter wartete danach noch mit vier Scores auf: Die Razorbacks machten durch einen kurzen Lauf von Norman den Anfang und Bloching verwandelte seinen siebten PAT in Folge. Nur 86 Sekunden später glänzte Cordarious Mann mit einem 35 Yards langen Lauf zum 28:42. Dieses Mal misslang der Conversion-Pass Springers auf Strahmann und die Ravensburger brachten im Gegenzug das 48:28 auf das Scoreboard. Blochings achter Zusatzpunkt wurde geblockt und als Springer rund drei Minuten vor Spielende Strahmann zum 34:48.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Tabelle, German Football League 2 Süd 2018

Platz Team Punkte TD Gesamt/Heim/Auswärts
1. Ravensburg Razorbacks 8:0 183:114 4(4/0/0) 2(2/0/0) 2(2/0/0)
2. Straubing Spiders 8:4 224:151 6(4/0/2) 3(2/0/1) 3(2/0/1)
3. Saarland Hurricanes 8:4 231:113 6(4/0/2) 3(3/0/0) 3(1/0/2)
4. Nürnberg Rams 6:2 133:107 4(3/0/1) 3(2/0/1) 1(1/0/0)
5. Wiesbaden Phantoms 6:4 144:150 5(3/0/2) 3(2/0/1) 2(1/0/1)
6. Albershausen Crusaders 2:8 152:213 5(1/0/4) 1(1/0/0) 4(0/0/4)
7. Gießen Golden Dragons 0:8 80:126 4(0/0/4) 2(0/0/2) 2(0/0/2)
8. Montabaur Fighting Farmers 0:8 29:202 4(0/0/4) 2(0/0/2) 2(0/0/2)

Rahmenprogramm

You Design hat das Phantoms-Dauerkarten-T-Shirt an seinem Stand im Sortiment, in der Halbzeit wurden zwei aufblasbare Sofas verlost und Classic Custom Cadillacs Frankfurt waren wieder mit interessanten US-Cars vor Ort.

Ausblick

Nun bleibt dem Team eine Woche, um im Training Fehler abzustellen und an Stärken zu arbeiten, denn am Samstag, 2. Juni 2018, steht mit den Nürnberg Rams ab 17 Uhr ein weiteres Team auf dem Rasen des Wiesbadener Camp Lindsey, das nur aus einem Grund in die Landeshauptstadt kommt: um zu gewinnen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!