Es wird kälter und die Tage werden deutlich kürzer. Schon bald wird die klirrende Kälte uns spüren lassen, wie angenehm es im beheizten Wohnzimmer ist. Aber wie sieht es in der Fasanerie aus?

Viele Vögel haben es gut – sie können, wenn es kalt wird, einfach dorthin fliegen, wo es wärmer ist.  Tiere, die hier bleiben – fast könnte man sie beneiden: Wenn es kalt und nass wird, verabschieden sie sich in den Winterschlaf. Hilfe brauchen sie dabei nicht, der Mensch stört meistens nur. Doch nicht alle Tiere können das. Einige müssen in der Fasanerie andere Lösungen finden.

Natur-Erleben, kurz gefasst

Kreativwerkstatt – „Was machen die Tiere im Winter?“
Wann: Sonntag, 18. Februar 2018, ab 11:00 bis 13: 00 Uhr
Wo: Tierpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden (Navigieren /Karte)
Treffpunkt: Haupteingang
Kosten: 5,00 Euro

Anmelden können sich Interessierte per E-Mail an annette.stosius@naturnaar.de.

Welche Lösungen das sein können, erklärt die Naturpädagogin Annette Stosius am Sonntag. Im Rahmen der Reihe Natur erleben fragt Stosius Kinder nach ihren Vorstellungen, „was die Tiere im Winter machen?“ Ob ein dickes Fell alleine ausreicht? Ob Höhlen geeigneten Schutz bieten? Wie sich die Tiere in der Fasanerie auf die kalte Jahreszeit vorbereiten? (Bild: baerchen57 / Flickr)

Winterschlaf, auch in der Fasanerie

Als Winterschlaf bezeichnet Experten einen lang währenden Ruhezustand, in den bestimmte homoiotherme Tiere – manche Säugetiere und wenige Vögel– unter Herabsetzung ihrer Körpertemperatur in der kalten Jahreszeit fallen. Winterschläfer senken im Herbst ihre Körpertemperatur auf ein niedrigeres Niveau ab, gleichzeitig verlangsamen sich auch Atem- und Pulsfrequenz sowie alle weiteren Stoffwechselaktivitäten. Da das Tier während des Winterschlafs keine Nahrung aufnimmt, stammt die Energie für alle Stoffwechselaktivität des Winterschläfers aus den während des Sommers angefressenen Fettdepots.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!