Ein Mann wird im Bus von anderen angepöbelt. Eine Frau wird auf der Tanzfläche von einem Mann bedrängt. Wie kann man Menschen in gewaltbesetzten Alltagssituationen helfen, ohne sich selbst zu gefährden?

Ob in der Schule, an der Bushaltestelle, in einer Diskothek – die eingangs genannten Beispiele sind universell einzusetzen. Irgendwo passiert immer etwas. Wie aber soll man als Unbeteiligter reagieren? Kann ich mich einfach zwischen die zwei Streitende stellen? Wie greife ich am besten deeskalierend in so eine Situation ein? Der Präventzionsrat und die vhs klären auf.

Seminar Gefahrensituationen, kurz gefasst

Deeskalieren – Wie verhalte ich mich richtig
Wann: Mittwoch, 25. September, 17:00 bis 21:00 Uhr
Samstag, 26. Oktober, 14:00 bis 18:00 Uhr
Wo: Volkshochschule Schierstein, Karl-Lehr-Straße 6, 65201 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Stadtpolizei, Mauritiusgalerie (Stadtpolizei), Hochstättenstraße 2-4 (Anfahrt planen!)
Kosten: frei

Anmeldung bei der Geschäftsstelle des Präventionsrates: E-Mail Gewalt-Sehen-Helfen@wiesbaden.de, Telefon (0611) 312545

Wie kann ich anderen helfen ohne mich selbst zu gefährden? Wie stärke ich meine eigene Handlungsfähigkeit – aber auch meine Helferkompetenz? Dies sind beispielhafte Fragestellungen, auf die von geschultem Personal der Stadtverwaltung, der Polizei sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Wiesbadener Institutionen Antworten gegeben werden. Denn jeder kann mit einer Gefahren- oder Gewaltsituation konfrontiert werden und muss für sich selbst entscheiden, wie er darauf reagiert.

„Gewalt-Sehen-Helfen“

Es kann aber auch sein, dass andere Menschen betroffen sind, so wie etwa in der Silvesternacht 2016. Im Bezug auf die erschreckenden Ereignisse von Köln stellt sich bis heute die Frage, ob und wie man hätte helfen können. Nicht nur im Gr0ßen, sondern auch im kleinen Rahmen ist Hilfe nötig. Die Landeshauptstadt Wiesbaden und das Polizeipräsidium Westhessen unterstützen mit dem Seminar die hessenweite Kampagne Gewalt-Sehen-Helfen.

Zivilcourage – ja aber wie?

Neben dem Seminar „Gewalt-Sehen-Helfen“ bietet das Polizeipräsidium Westhessen gemeinsam mit der Stadtverwaltung Wiesbaden und ESWE-Verkehr das Seminar „Zivilcourage – ja aber wie?“ an. Hierbei werden die Grundideen von Gewalt-Sehen-Helfen im Öffentlichen Personennahverkehr bearbeitet. Bild:  Gewalt-Sehen-Helfen. ©2018 Jere Keys / Flickr / CC BY 2.0

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Micorsite des Präventionsrat der Stadt Wiesbaden finden sie unter www.wiesbaden.de

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!