26 Mal standen sich der VC Wiesbaden und die Ladies in Black in der Volleyball Bundesliga gegenüber. Mit 13 Siegen ist Wiesabden und 13 Niederlagen bei 47:54 Sätzen hat Achen die Nase vorne.

Der stete Blick spricht für ein ausgeglichenes Spiel am Samstagabend: Im letzten Spiel der Hinrunde empfängt der Volleyball Club Wiesbaden (VCW) mit den Ladies in Black Aachen einen Mitfavoriten um die Playoff-Plätze zur deutschen Meisterschaft. Mit sechs Punkten Vorsprung liegt Aachen aktuell in der Tabelle auf Platz fünf.

Ladies in Black Achen: Die letzte Spiele

19.02.2022, Ladies in Black Aachen – VC Wiesbaden > 3:1
04.12.2021, VC Wiesbaden – Ladies in Black Aachen > 1:3
30.01.2021, Ladies in Black Aachen > VC Wiesbaden > 3:2
14.11.2020, VC Wiesbaden – Ladies in Black Aachen > 3:2
01.02.2020, Ladies in Black Aachen – VC Wiesbaden > 3:0

Bilanz: 26 Spiele, 13 Siege und 13 Niederlagen

Wiesbaden und Aachen haben zuletzt mit glatten 3:0-Siegen überzeugt: Der VCW behielt bei Schwarz-Weiß Erfurt die Oberhand; die schwarzen Ladies ließen sich gegen den VfB Suhl Lotto Thüringen nicht aus der Ruhe bringen.

„Wir trainieren super und sind guter Dinge nach den zuletzt zwei gewonnenen Spielen und sechs Punkten. Uns erwartet jetzt wieder ein Match auf Augenhöhe. Aachen hat eine bewährte, erfahrene Mannschaft, die gegen viele Gegner gut mitzuhalten versteht.“ – Benedikt Frank

Die von Stefan Falter verantwortlich trainierten Aachenerinnen sind derzeit Tabellenfünfter; auf Rang neun liegt der VCW mit zehn Punkten. Lena Große Scharmann (VCW-Diagonale) behauptet sich im Liga-Ranking auf Platz fünf mit Top-Scorer Wert 80; vor ihr liegen Krystal Rivers (83, Stuttgart; sie bestritt allerdings nur acht von zehn Spielen), Lindsey Ruddins (94, Schwerin), Anett Németh (99, Potsdam) sowie Iris Scholten (141, Münster). Platz neun belegt Wiesbadens Mittelblockerin Nina Herelová (67). Auf Aachener Seite am besten gerankt sind die Kanadierin Layne Van Buskirk (58, Mittelblock; Platz 15) und die Französin Lara Davidovic (54, Diagonal; Platz 17).

„Ich habe gegen Neuwied und Erfurt schon wieder voll mithalten können und kann es kaum erwarten, in unserer Halle gegen Aachen und Vilsbiburg anzutreten. Das sind zweifellos gute Mannschaften, denen wir mit dem nötigen Respekt begegnen werden, aber ich bin guter Dinge, weil wir insgesamt nach einigen wenig erfreulichen Spielen zuvor einen positiven Change vollzogen haben.“ – Rene Sain

Wiesbadens Headcoach Benedikt Frank verweist zudem auf die starken Außenangreiferinnen Jana-Franziska Poll (zweimal Gold-MVP; 2019 deutsche Meisterin mit Stuttgart und große internationale Erfahrung), auf Hilary Howe (Kanada) sowie auf die effektive Mitte mit Wiebke Silge und der erwähnten Layne Van Buskirk. Im Zuspiel agiert mit Ashley Evans (USA) eine ehemalige VCW-Athletin (Saison 2020/2021). Sie wurde in dieser Hinrunde je zweimal als MVP mit Gold und Silber ausgezeichnet.

„Für das nächste Heimspiel am 15. Januar gibt es übrigens besondere Ticket-Konditionen für Familien. Wir freuen uns darauf alte wie neue Gesichter in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit begrüßen zu dürfen.“ – Christopher Fetting

Für das Spiel am Samstagabend gebe es keinen Favoriten, sagt VCW-Geschäftsführer Christopher Fetting, – und der VCW habe am Samstag eine gute Chance, die zuletzt gewonnenen sechs Punkte weiter zu veredeln. Gleichwohl warnt der Geschäftsführer, dass das Spiel gegen Aachen kein Selbstläufer sei. Das zeigen die letzten Ergebnisse deutlich.

 1. Volleyball Bundesliga, Frauen, 2022.2023, 10. Spieltag, Tabelle

# Mannschaft Sp. S Sätze Punkte
1 Allianz MTV Stuttgart 10 9 27:05 27
2 SC Potsdam 10 9 28:06 27
3 SSC Palmberg Schwerin 10 8 25:08 24
4 Dresdner SC 10 7 24:14 21
5 Ladies in Black Aachen 10 6 18:16 16
6 USC Münster 10 6 19:18 16
7 Rote Raben Vilsbiburg 10 4 16:22 12
8 VfB Suhl LOTTO Thüringen 10 4 15:23 10
9 VC Wiesbaden  10 3 17:23 10
10 NawaRo Straubing 10 2 10:24 7
11 Schwarz-Weiß Erfurt 10 1 12:28 7
12 VC Neuwied 77 10 1 04:28 3

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!