Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Ivan Prtajin spitzelt den Ball ins Tor und wird gefeiert. Der Traum vom Aufstieg geht weiter.

SVWW darf weiter vom Aufstieg träumen

Lange tat sich der SV Wehen Wiesbaden am heutigen Samstag schwer. Kurz vor der Halbzeit gleicht dann auch noch Verl aus. Zum Ende konnten die Aufstiegsaspiranten den SC Verl mit 2:1 bezwingen und den ersehnten Dreier einfahren.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Das Spiel entwickelte sich zu einem packenden Duell, in dem beide Teams sich nichts schenkten. Letztendlich behielt der SVWW die Oberhand und wahrt die Chance auf den Aufstieg.

Der SV Wehen Wiesbaden (SVWW), Wiesbadens Trainer Markus Kauczinski hatte im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Dresden dreifach gewechselt: Froese, Fechner und Rieble standen für Hollerbach (5. Gelbe), Jacobsen (Bank) und Mockenhaupt in der Anfangsformation. Bei Verl-Coach rückte Knost für Baack auf die rechte Abwehrseite, in der Innenverteidigung ersetzte Pernot den gelbgesperrten Mikic. Außerdem lief Kammerbauer für Sessa (Bank) auf. Nasch dem Anpfiff musste sich niemand Warmlaufen. Beide Teams legten gleich los und schenkten sich in den Zweikämpfen nichts: Kurs Aufstieg steht.

Froese, coole Socke

Ein Einwurf von Sascha Mockenhaupt wurde vom Verler Spieler Corboz unglücklich in den Lauf von Kianz Froese verlängert. Im Sechzehner ließ der Angreifer die Kugel einmal aufkommen, blieb dann ganz cool und hob das Leder über den chancenlosen Torwart Wiesner hinweg ins lange Eck – ein sensationelles Tor! Es steht 1:0 für Wiesbaden.

Verl zurück im Spiel!

Nach 20 Minuten kam Verl immer besser ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam es noch besser: Ein Traumtor von Pernot! Der Innenverteidiger wurde von Wiesbaden wohl nicht als Bedrohung wahrgenommen und bekam so knapp 30 Meter vor dem Tor auf halblinker Position viel Raum. Er nahm einmal den Kopf hoch und malte die Kugel dann kunstvoll wie unhaltbar in den rechten Winkel. Was für ein Treffer!

Flippertor zum 2:1

Doch Wiesbaden gab nicht auf und drängte auf den Sieg. Nach einer Ecke bekam Verl die Kugel einfach nicht weg, schließlich kam Kempe von halblinks zum Abschluss. Der Schuss ging rechts vorbei, doch Prtajin hielt die Fußspitze rein und bugsierte das Leder über die Linie. Verl warf alles nach vorne und drängte erneut auf den Ausgleich, aber es sollte nicht reichen: der sV Wehen Wiesbaden überstand die Nachspielzeit und beendet damit seine Sieglos-Serie und sammelt wichtige Zähler im Kampf um den Aufstieg. Weiter geht es für Wiesbaden am nächsten Samstag im Saarland gegen Spitzenreiter SV Elversberg (14 Uhr).

Wehen Wiesbaden – SC Verl 2:1 (1:1)

Wiesbaden: 16 Florian Stritzel – 27 Nico Rieble – 4 Sascha Mockenhaupt  – 3 Ahmet Gürleyen (→ 46. Florian Carstens) – 15 Max Rheinthaler  – 6 Gino Fechner – 37 Brooklyn Ezeh  (→ 46. Dennis Kempe) – 18 Ivan Prtajin  Kian Froese – (→ 85. Bjarke Halfdan Jacobsen)  – Johannes Wurtz (→ 77. John Iredale) – Robin Heußer (→ 90. Taffertshofer)

Verl: Wiesner – Knost (71. Sessa), Paetow, Pernot (79. Ezekwem), Stöcker – Corboz, Kammerbauer (64. Tugbenyo), Sapina – Grodowski (71. Wosz), Wolfram, Y. Otto

Tore: 1:0 Froese (14.), 1:1 Pernot (45.), 2:1 Prtajin (61.)
Gelbe Karten: Rieble, Ezeh, Wurtz / Pernot, Kammerbauer

Schiedsrichter: Braun (Wuppertal)
Zuschauer: 4.019

Torschützenliste

14 Benedict Hollerbach
15 Ivan Prtajin
6  Kianz Froese
4  John Iredale

4  Johannes Wurtz
3  Thijmen Goppel
2  Ahmet Gürleyen
2  Bjarke Haften Jacobsen (1 ET)
2  Max Reinthaler
2  Florin Carstens
1  Lucas Brumme
1  Suheye Najar

1  Gustaf Nielson
1  Emanuel Taffertshofer
1  Nico Riebe
1  Doppel
1  Brooklyn Kevin Ezeh
1 Sascha Mockenhaupt
1 Gino Fechner

Die nächsten Spiele

22. Mai, SV Elversberg – SV Wehen Wiesbaden
29. Mai SV Wehen Wiesbaden – Hallescher FC

Die letzten Spiele

13. Mai, SVWW – SC Verl > 2:1
06. Mai, Dynamo Dresden – SVWW > 3:1
29. April, SVWW – Meppen > 1:2
26. April, TSV Steinbach – SVWW (Hessenpokal) > 2:1
22. Apri, MSV Duisburg – SVWW > 1:1
15. April, 14:00 Uhr, SVWW – 1860 München > 2:0
08. April, 14:00 Uhr, VfB Oldenburg – SVWW > 1:2
01. April, 14:00 Uhr: SVWW – FSV Zwickau > 4:3
25. März, 14:00: Rot-Weiss Essen – SVWW > 1:3
18. März, 14:00: SVWW – Waldhof Mannheim > 3:0
15. März, 19:00 Uhr; SC Freiburg II – SVWW > 4:2
4. März, 14:00 Uhr: SVWW – FC Ingolstadt 04 > 4:1
25. Februar, 14:00 Uhr: VfL Osnabrück – SVWW > 4:1
17. Februar, 14:00 Uhr SVWW – Erzgebirge Aue > 1:2
4. Februar, 14:00 Uhr SVWW – FC Viktoria Köln > 1:1
29. Januar, 14:00 Uhr Borussia Dortmund II – SVWW > 2:3
22. Januar, 14:00 Uhr: Hallescher FC – SV Wehen Wiesbaden > 2:3
14. Januar, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – SV Elversberg > 1:0
11. bis 13. November: SC Verl – SV Wehen Wiesbaden > 1:1
8. November, SV Wehen Wiesbaden – Dynamo Dresden > 1:0
4. November, SV Meppen – SV Wehen Wiesbaden > 1:3
28. Oktober, SV Wehen Wiesabden – MSV Duisburg > 3:1
22. Oktober: TSV 1860 München – SV Wehen Wiesbaden > 3:1
17. Oktober, SV Wehen Wiesbaden – VfB Oldenburg > 3:1
8. Oktober, FSV Zwickau – SV Wehen Wiesbaden > 0:1
30. September: SV Wehen Wiesbaden – Rot-Weiss Essen > 3:1
17. September, 14:00 Uhr: SV Waldhof Mannheim – SV Wehen Wiesbaden > 1:0
10. September, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – SC Freiburg II > 3:1
5. September, 19:00 Uhr: 1. FC Saarbrücken – SV Wehen Wiesbaden > 2:2
27. August, 14:00 Uhr: FC Ingolstadt – SV Wehen Wiesbaden > 2:3
20.08.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – VfL Osnabrück > 1:1
14.08.2022, 14:00 Uhr: Erzbebirge Aue – SV Wehen Wiesbaden > 1:5
10.08.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – SpVgg Bayreuth > 4:1
06.08.2022, 14:00 Uhr: Viktoria Köln – SV Wehe Wiesbaden > 1:0
25.07.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – Borussia Dortmund II > 1:1
12. März, 14:00 Uhr: SVWW – 1. FC Saarbrücken < 0:0

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.