Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Handwerkskammer, handwerk, Drechseln, Schreier ©2021 Jürgen Sieber auf Pixabay

Stefan Füll: „Bei Impfdynamik zulegen“

Nach dem Einbruch wegen der dritten Corona-Welle hat in Deutschland ein deutlicher Aufschwung eingesetzt. Das spürt auch Wiesbadens Handwerk. Um den Erfolg nicht zu gefährden, appelliert Kammerpräsident Stefan Füll an alle, sich impfen zu lassen.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Das Bruttoinlandsprodukt ist im Vergleich zum ersten Quartel zwischen April und Juni um 1,5 Prozent gestiegen. Mangelnde Impfbereitschaft könnte den Erfolg gefährden. Wo bleibt die Impfdynamik?

Vor dem Hintergrund der aktuellen Konjunkturumfrage der Handwerkskammer Wiesbaden hat sich der Wiesbadener Kammerpräsident Stefan Füll für mehr Impfdynamik ausgesprochen. Wir müssen beim Impfen wieder deutlich zulegen. Je umfassender wir impfen, umso schneller können unsere Betriebe wieder zu einer normalen Geschäftstätigkeit zurückkehren und desto zügiger können Wirtschaft und Konjunktur an Fahrt aufnehmen, so Füll.

Konjunktur zieht an

Nach der Lockerung der Corona-Maßnahmen hatte sich die Geschäftslage der Handwerksbetriebe im Bezirk der Handwerkskammer Wiesbaden im 2. Quartal etwas erholt. Fast die Hälfte der Betriebe meldeten Füll zufolge eine gute Geschäftslage. So seien die Umsätze leicht gestiegen und viele Betriebsinhaber optimistisch, aber der Ausblick für das zweite Halbjahr stehe auf wackeligen Beinen.

Ohne Termin zur Impfung

Im Interesse der Betriebe und ihrer Beschäftigten müssen wir dafür sorgen, dass die Impfdynamik wieder zunimmt, und zwar nicht über eine gesetzliche Impfpflicht, wohl aber über noch einfacher zugängliche Impfmöglichkeiten. Er verwies insbesondere auf die Impfzentren im Kammerbezirk, die jetzt für alle Interessierten ohne Termin zugänglich sind. So könnten alle Handwerkerinnen und Handwerker beispielsweise unangemeldet ins Impfzentrum im Wiesbadener RMCC gehen und dort mit einem der beiden m-RNA-Impfstoffe geimpft werden. Man müsse auch nicht in Wiesbaden wohnen, um im Wiesbadener Impfzentrum geimpft zu werden. Auch Lehrlingen, die noch nicht volljährig sind, würde eine ärztliche Beratung und – wenn gewünscht – eine Impfung angeboten.

Foto oben ©2021 Jürgen Sieber auf Pixabay 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Handwerkskammer Wiesbaden finden Sie unter www.hwk-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.