Vollgelaufene Keller, nasse Wohnungen und überflutete Straßen! Besonders bei Menschen, die Nahe am Wasser wohnen, überwiegen die schlechten Erfahrungen mit Hochwasser. Es gibt dem allerdings auch schöne Momente abzugewinnen. Unserer Leserin Stella Strobl ist dies gelungen.

Schöner Sonntagsspaziergang

Beim Sonntagsspaziergang mit der Familie am Rhein unterwegs erblickte sei diesen Schwan. Anders als sonst watschelte er nicht, Obacht gebend auf Spaziergänger, zwischen den Parkbänken hindurch. Er genoß den Freiraum – überall entlang zu paddeln, wo er sonst aufpassen müsste – etwa am Schiersteiner Rheinufer auf Höhe des Schlossparks. „Ganz zufällig war es aber nicht,“ schreibt uns Stella. Die Kamera über die Schulter gelegt, war sie darauf aus schöne Bilder vom Wiesbadener Hochwasser zu machen – und das ist ihr wahrlich gelungen.

„Sing, sing, was geschah?“ Einer ward noch gesehen. _ Hochwasser am Schiersteiner Hafen. @2018 Stella Strobl

„Sing, sing, was geschah?“ Einer ward noch gesehen. _ Hochwasser am Schiersteiner Hafen. @2018 Stella Strobl

Hochwasser

Rekord sind die 7,95 Meter 28. November 1882. Ja, Sie lesen richtig. Schon im Jahr 1882 wurden die Wasserstände auf Deutschlands wichtigster Wasserstraße gemessen und aufgezeichnet. Ob der Rekord wegen der damaligen Messmethodik sich so hartnäckig an der Spitze hält? Wir wissen es nicht. Am 5. Januar, ein Jahr später, waren es dann 7,93.

Auf Platz drei kommt das Hochwasser vom 29. März 1988, dem Jahrhunderthochwasser, bei dem etwas weiter flussabwärts in Köln die Altstadt unter Wasser stand. Wer die Top-Zehn Hochwasser nachlesen möchte, der kann dies auf der Seite des Landesamtes für Umwelt in Mainz.

Mitmachen und Foto schicken

Haben auch Sie etwas kurioses festgehalten … Schicken Sie uns Ihr Motiv an foto@wiesbaden-lebt.de, schreiben Sie zwei, drei Sätze zum Bild und erzählen Sie uns, warum Sie gerade dieser Moment bewegt hat. Mit etwas Glück, zeigen wir Ihr Bild hier.
Eine Bitte: Halten Sie Ihr Handy beim fotografieren quer … so können wir das Bild imposanter darstellen.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!