Drei Spieltage nich bis zum Ende der Hinrunde. Die Rhine River Rhinos sind zufrieden – mit Platz 7. Die Richtung nach oben stimmt.

Von der ersten Sekunde an konnten die Rhine River Rhinos stark ins Spiel starten und dem Spiel seinen Stempel aufdrücken. Mit starker Defense ließen die Wiesbadener den Gastgebern aus St. Vith keinen Raum zu punkten. Gleichzeitig provozierten sie damit viele Fehler im Spiel der Roller Bulls und konnten so viele einfache Korbleger einfahren. Vor allem Kapitän Maurice Amacher preschte einmal mehr als Spielmacher voran und netzte allein elf der 29 Punkte des Viertels ein, so dass es am Ende der ersten zehn Minuten 14:29 stand.

„Wir sind toll ins Spiel gestartet und hatten ein optimales erstes Viertel. Genauso lief dann auch wieder der Einstieg in die zweite Halbzeit, was zu dem eindeutigen Ergebnis geführt hat.“

Sven Eckhardt, Trainer

Das zweite Viertel war durchzogen von Unaufmerksamkeiten. Die Dickhäuter konnten den Fokus des ersten Viertels nicht halten und schufen so durch eigene Fehler Freiräume für die nicht aufgebenden Roller Bulls. Mit 16:14 ging das Viertel so knapp an die Gastgeber, der Halbzeitstand von 30:43 bedeutete dennoch eine stabile Führung für die Rhinos.

„Ich fand, dass wir phasenweise unser sehr schnelles Spiel sehr gut durchgezogen haben und damit einfache Ausstiege erzielen konnten.

Marvin Malsy, Spieler

Nach dem Pausentee hieß es dann erneut anzugreifen und den Vorsprung weiter auszubauen um den Ostbelgiern keine weiteren Räume zu lassen. Entsprechend motiviert kamen die Rhinos aus der Kabine und gaben einmal mehr Vollgas. Mit solider Defense und starker Offense knüpften die Wiesbadener so an das erste Viertel an und zeigten, dass die Mannschaft ihren Rhythmus gefunden hat. Mit 39:66 ging es in die letzte Pause.

Wir konnten den Topscorer der Roller Bulls in der ersten Hälfte so gut wie aus dem Spiel nehmen, was uns eine Führung zur Halbzeit ermöglichte.“

Marvin Malsy, Spieler

Im letzten Viertel warfen die Roller Bulls noch einmal alles in die Waagschale und bescherten den Rhine River Rhinos das erwartet aggressive Spiel. Mit 27 Punkten Vorsprung konnten die Dickhäuter dem Aufbäumen der Gastgeber gelassen entgegen sehen und ihr Polster sogar noch auf 30 Punkte ausbauen. 51:81 hieß es nach 40 gespielten Minuten für zufriedene Rhinos.

Scores

Für die Rhinos spielten und punkteten: Jim Palmer (4 Punkte), Patrick de Boer, Matthias Güntner (9), Gijs Even (17), Svenja Mayer, Andre Hopp (18), Nicola Damiano (4), Maurice Amacher (29), Marvin Malsy

RBBL, 6. Spieltag, alle Ergebnisse

HeimGastErgebnis
RSV Lahn-DillBSC Rollers Zwickau100:43
RSB Thuringia BullsBaskets 96 Rahden65:51
Roller Bulls OstbelgienRhine River Rhinos Wiesbaden51:81
BG Baskets HamburgDoneck Dolphins Trier75:74
Hannover UnitedRBB Iguanas München62:43

RBBL, 6. Spieltag, Tabelle

#TeamSpielePunkteKörbe
1RSV Lahn-Dill612527 : 310
2RSB Thuringia Bulls612509 : 297
3Hannover United66410 : 402
4Baskets 96 Rahden66398 : 377
5BG Baskets Hamburg66399 : 443
6Doneck Dolphins Trier66410 : 450
7Rhine River Rhinos Wiesbaden66419 : 403
8RBB Iguanas München64336 : 440
9Roller Bulls Ostbelgien62313 : 435
10BSC Rollers Zwickau60318 : 482

RBBL, Ausblick auf den 7. Spieltag

DatumZeitHeimAuswärts
02.11.16:00BSC Rollers ZwickauHannover United
02.11.16:30RBB Iguanas MünchenBG Baskets Hamburg
02.11.17:00Rhine River Rhinos WiesbadenRSV Lahn-Dill
02.11.18:00Doneck Dolphins TrierBaskets 96 Rahden
02.11.19:30Roller Bulls OstbelgienRSB Thuringia Bulls

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Klarenthal lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Rhine River Rhinos finden Sie unter rhine-river-rhinos.de.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!