Menü

kalender

Juli 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Partner

Partner

/* */
Der Ring der Niebelungen als Playmobil Show. ©2018 Youtube

Playmobil-Show: Der Ring des Nibelungen

Unglaublich, aber wahr: Wagners „Ring des Nibelungen“ geht auch kurz und knackig – und kann sehr komisch sein! Das beweist Dagmar Borrmanns einzigartige Playmobilshow letzmalig am 24. Februar 2018 im Theater im Pariser Hof.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 0

Harald-Schmidt hat sich in seiner Show den Playmobilfiguren bedient, um Hochkultur zu erklären. Theaterwissenschaftlerin Dagmar Borrmann inszeniert mit ihnen ein Theaterstück.

Bei Richard Wagner gibt es nur ein Entweder-Oder: die einen würden schlankweg ihre Großmutter für eine Premierenkarte in Bayreuth verkaufen. Den anderen sind die 16 Stunden zu laut, zu lang und zu bombastisch. Dazwischen klafft ein tiefer Graben – und auf die Menschen dazwischen wirkt dieses Stück, wie für sie gemacht.

Theater im Pariser Hof, kurz gefasst

Was: „Der Ring des Nibelungen – Die Playmobilshow“
Wann: Freitag, 24. Februar 2018, 19:30 Uhr
Wo: Theater im Pariser Hof,
Eintritt: 19,00 Euro, 5 Euro Ermäßigung für Schüler/innen, Studenten/innen, Auszubildende und Kinder (bis 6 Jahre)
Kartenreservierung: Telefon +49 611-44764644 oder online hier.

Der Ring des Nibelungen – Die Playmobilshow bietet Wagners Ring in flotten 80 Minuten, mit Original-Wagner-Soundtrack und Sängern, die nie heiser werden, weil sie aus Plastik sind. Die Dramaturgin Dagmar Borrmann erzählt und spielt den kompletten „Ring“ mit Playmobilfiguren und beweist damit: Wagner kann sehr komisch sein. Damit alle alles sehen können, wird das Ganze gefilmt und auf eine Leinwand gebeamt.

„Es hat mich immer geärgert, dass die Dichtung gegenüber der Komposition in der Regel abgewertet wird. Wenn man das ganze Wagalaweia mal weglässt, erweist es sich, dass der Ring mit seinen vier Opern eine moderne und sehr komplexe Geschichte ist.“ – Dagmar Borrmann

Wagner zeigt eine von Machtwahn und Gier regierte Welt, in der ein Gott – Wotan – vergeblich versucht, diese Verhältnisse wieder in einen unschuldigen Urzustand zurück zu führen. Er scheitert und am Schluss fällt seine Welt in Schutt und Asche.

Wann, wo und wie viel?

Nach dem krachenden Erfolg der Premiere im Dezember 2015 ist die wohl außergewöhnlichste Inszenierung von Wagner zum letzten mal in Wiesbaden im Theaters im Pariser Hof.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite vom Theater im Pariser Hof finden Sie unter www.theaterimpariserhof.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.